+
In diesem VW-Bus sprengte sich der Bankräuber in die Luft.

Explosion nach Bankraub - Motiv bleibt unklar

Augsburg - Erst überfiel er eine Bank, dann sprengte er sich  in seinem Kleinbus in die Luft: Einen Tag nach dem spektakulären Bankraub im schwäbischen Burgau sind Motiv und Hintergründe noch unklar.

Die Polizei in Augsburg vermutet, dass es sich bei dem mutmaßlichen Täter um den 49 Jahre alten Halter des Kleinbusses aus dem Raum München handelt. Bei der Explosion sei der Mann so schwer verletzt worden, dass er derzeit im künstlichen Koma liege und nicht ansprechbar sei, sagte ein Polizeisprecher.

Der Räuber hatte am frühen Montagnachmittag eine Bankfiliale im Burgauer Ortsteil Unterknöringen überfallen und dabei einen fünfstelligen Betrag erbeutet. Er flüchtete auf einem Motorroller, den er später in einem Kleinbus versteckte. Der Polizei fiel der Bus bei Fahndung nach dem Täter auf.

Als die Beamten ihn bei Gessertshausen stoppten, öffnete der mutmaßliche Räuber offenbar das Ventil einer Gasflasche und entzündete das Gasgemisch. Bei der Explosion wurden auch fünf Polizisten, die sein Auto umstellt hatten, leicht verletzt. Die Beute aus dem Bankraub fanden die Beamten später im Kleinbus.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

15-Jähriger stirbt bei Schlägerei - Eltern schalten bewegende Traueranzeige
Erschütterung in Passau: Bei einer Schlägerei ist ein 15-Jähriger getötet worden. Die Eltern sprechen nun in seiner Todesanzeige von „unermesslicher Trauer“.
15-Jähriger stirbt bei Schlägerei - Eltern schalten bewegende Traueranzeige
Luftrettung neben der A8: Fahranfängerin (19) erfasst Fußgänger
Am Donnerstagmorgen hat sich in Anger ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Fußgänger ereignet.
Luftrettung neben der A8: Fahranfängerin (19) erfasst Fußgänger
Schockierende Entdeckung: Spaziergänger findet verbrannte Leiche
Grauen am Donnerstagmorgen: Ein Spaziergänger hat an einer Bundesstraße an der Grenze zu Bayern eine verbrannte Leiche gefunden.
Schockierende Entdeckung: Spaziergänger findet verbrannte Leiche
Blitzer-Marathon endet in Bayern - Polizei zieht erstes Fazit
Polizisten in Schwaben und in der Oberpfalz haben beim Blitzmarathon ersten Einschätzungen nach keine extremen Raser erwischt.
Blitzer-Marathon endet in Bayern - Polizei zieht erstes Fazit

Kommentare