+
Die Nürnberger Gaststätte "Zum Klösterle" wurde bei einer Explosion zum Teil zerstört.

Explosion in Nürnberger Gaststätte: Gasleitung manipuliert

Nürnberg - Die Explosion in einer Nürnberger Gaststätte war Absicht: Ein noch Unbekannter hat die Gasleitungen der Wirtschaft manipuliert, um das Haus in die Luft zu jagen.

Die heftige Explosion, bei der in der vergangenen Woche in Nürnberg die Gaststätte “Zum Klösterle“ teilweise in Trümmer gelegt wurde, ist mit Absicht ausgelöst worden. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Die Gasleitung zur Küche sei manipuliert worden. Außerdem sei ein Stromkabel zum Kühlschrank verändert worden. Wer sich an den Leitungen zu schaffen gemacht hat, ist noch unklar.

Lesen Sie dazu auch:

Nürnberger Gaststätte explodiert

Am 4. Januar waren die Gaststätte und angrenzende Gebäude zum Teil zerstört worden. Verletzt wurde niemand, die 62-jährige Besitzerin war nicht im Haus gewesen.

Wegen Einsturzgefahr mussten Teile des Hauptgebäudes abgetragen werden. Eine angrenzende Reithalle mit Pferdeställen wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Es entstand ein Schaden in sechsstelliger Höhe.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf

Kommentare