Ein Schwerverletzter bei Explosion in Zahnlabor

Zwiesel/Straubing - Bei der Explosion einer Gasflasche in einem Zahnlabor im niederbayerischen Zwiesel (Landkreis Regen) ist am Freitag ein 51 Jahre alter Mitarbeiter schwer verletzt worden.

Nach Angaben der Straubinger Polizei wurde das Labor völlig verwüstet, das Gebäude ist möglicherweise sogar einsturzgefährdet. Ein Statiker soll nun das Haus, in dem es neben dem Labor noch eine Wohnung ist, untersuchen.

Der 51-Jährige wollte eine leere Gasflasche gegen eine volle austauschen, als es zu der Detonation kam. Der Mann wurde mit schwersten Gesichtsverletzungen in eine Klinik gebracht, Lebensgefahr bestand jedoch nicht. Die Ursache für die Explosion war völlig unklar. Möglicherweise müsse ein Gutachter die Ursache herausfinden, sagte ein Polizeisprecher.

Die Ermittler gehen von einem Sachschaden von mehreren 100 000 Euro aus. Da der Wert der zerstörten Geräte zunächst nicht bekannt war, konnte die Polizei die Schadenshöhe nicht genau einschätzen. An dem Gebäude entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. Der DWD warnt nun vor schwerem Gewitter mit …
Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Das Gegenteil von Luxus: Diamanten könnten bald zur Massenware werden. Augsburger Forscherhaben für eine Sensation gesorgt – sie haben den größten Diamanten der Welt im …
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Rund ein Jahr nach dem Fund einer Babyleiche in Zeitlarn (Landkreis Regensburg) kommt die Mutter des Säuglings vor Gericht.
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch
Eine Weihnachtsfeier ist im schwäbischen Langweid am Lech (Landkreis Augsburg) mit einem tödlichen Unfall zu Ende gegangen.
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch

Kommentare