S-Bahn: Technische Störung auf der S7, Verzögerungen auf der Stammstrecke

S-Bahn: Technische Störung auf der S7, Verzögerungen auf der Stammstrecke
+
Immer wieder geraten Partys nach Einladungen auf Facebook aus dem Ruder.

Schon wieder: "Facebook-Party" endet in Polizeieinsatz

Würzburg - Wieder ist eine auf der Internet-Plattform “Facebook“ angekündigte Party aus dem Ruder gelaufen. Eine geplante "Sturmfrei"-Fete endete mit einem Polizeieinsatz.

Eine 17 Jahre alte Schülerin wollte in Würzburg ihre “sturmfreie Bude“ ausnutzen und lud für Samstagabend zur Hausparty ein. Dank der Online-Ankündigung kamen aber auch 30 ungeladene - und teilweise betrunkene - Gäste. Die verhielten sich “recht ungebührlich“, wie die Polizei mitteilte.

Thessas Geburtstag: Die bisher schlimmste Facebook-Party

Hier feiern Thessas Facebook-Freunde ihren Geburtstag

Die 17-Jährige verlor die Kontrolle über ihre Party; und als sich ein ungebetener Gast dann auch noch auf ein geparktes Motorrad übergab, wurde es den Nachbarn zu bunt. Sie verständigten die Polizei, die die Feier um kurz vor Mitternacht auflöste und die Eltern der Jugendlichen anriefen. “Diese waren selbstverständlich wenig erfreut“, hieß es in der Polizeimitteilung.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Es gibt wieder mehr Honig
36,1 Kilogramm Honig haben die bayerischen Imker dieses Jahr im Schnitt pro Bienenvolk geerntet. Eine Menge, mit der sie zufrieden sind – obwohl im Frühjahr viele Blüten …
Es gibt wieder mehr Honig
Motorradfahrer nach Zusammenstoß mit Auto gestorben
Ein Motorradfahrer ist am frühen Montagmorgen bei Binswangen im Landkreis Dillingen bei einem Zusammenstoß mit einem Auto tödlich verunglückt.
Motorradfahrer nach Zusammenstoß mit Auto gestorben
Monika Gruber stinksauer: So fies werden meine Fans abgezockt
Kabarettistin Monika Gruber ist Kult. Karten für ihre Touren sind blitzschnell ausverkauft. Fans tun alles für die begehrte Ware - und werden übel abgezockt. Die …
Monika Gruber stinksauer: So fies werden meine Fans abgezockt
59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück
Ein 59-jähriger Landwirt ist am Samstag in Neukirchen beim Heiligen Blut (Landkreis Cham) tödlich verunglückt.
59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück

Kommentare