+
Immer wieder geraten Partys nach Einladungen auf Facebook aus dem Ruder.

Schon wieder: "Facebook-Party" endet in Polizeieinsatz

Würzburg - Wieder ist eine auf der Internet-Plattform “Facebook“ angekündigte Party aus dem Ruder gelaufen. Eine geplante "Sturmfrei"-Fete endete mit einem Polizeieinsatz.

Eine 17 Jahre alte Schülerin wollte in Würzburg ihre “sturmfreie Bude“ ausnutzen und lud für Samstagabend zur Hausparty ein. Dank der Online-Ankündigung kamen aber auch 30 ungeladene - und teilweise betrunkene - Gäste. Die verhielten sich “recht ungebührlich“, wie die Polizei mitteilte.

Thessas Geburtstag: Die bisher schlimmste Facebook-Party

Hier feiern Thessas Facebook-Freunde ihren Geburtstag

Die 17-Jährige verlor die Kontrolle über ihre Party; und als sich ein ungebetener Gast dann auch noch auf ein geparktes Motorrad übergab, wurde es den Nachbarn zu bunt. Sie verständigten die Polizei, die die Feier um kurz vor Mitternacht auflöste und die Eltern der Jugendlichen anriefen. “Diese waren selbstverständlich wenig erfreut“, hieß es in der Polizeimitteilung.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Horror-Unfall bei Lindau: Auto kracht in Friedhofsmauer, Mann stirbt
Ein Autofahrer ist in Sigmarszell (Landkreis Lindau) mit seinem Wagen gegen eine Friedhofsmauer geprallt und gestorben.
Horror-Unfall bei Lindau: Auto kracht in Friedhofsmauer, Mann stirbt
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See

Kommentare