Hier lesen Sie die dümmste Ausrede der Welt

Facebook-Rache mit Damenslip: Jetzt wird's noch irrer

  • schließen

Rosenheim - Die Facebook-Rache einer gehörnten Freundin aus Rosenheim sorgt im Netz für viel Gelächter und Mitleid. Jetzt wird es noch irrer. Hier lesen Sie die dümmste Ausrede der Welt.

Corinna E. wurde nach eigenen Angaben von ihrem Partner betrogen - und alle Welt sollte davon erfahren! Sie postete in eine Facebook-Gruppe ein Foto des Damen-Schlüpfers, den sie unter ihrem Bett gefunden haben will. Mit bissigen Worten an die Eigentümerin: "Ich hoffe inständig, dass dir meine Schlafzimmereinrichtung gefallen hat", so Corinna. Die ihren Partner zur Rede gestellt hat. Der seine Affäre nicht zugegeben habe. Corinna schrieb: "Keine Angst - bisher wurdest du schön geleugnet und bist daher mir immer noch namentlich unbekannt."

Corinna ist 24 und wohnt in Bad Feilnbach

Inzwischen gibt es zu dieser Corinna weitere Details - denn die Bild hat die junge Dame erreicht. Sie ist 24 Jahre alt, selbständige Vertriebspartnerin und wohnt in Bad Feilnbach. Ihr Freund ist demnach ein Jahr älter. Und glänzte offenbar durch eine unfassbar dumme Ausrede. "Er sagte, der Schlüpfer gehört seiner Mutter. Eine blödere Ausrede hätte er sich nicht einfallen lassen können", ärgert sie sich.

Die fremde Frau habe er mitgebracht, als sie nicht daheim war. "Ich war beruflich unterwegs. Mein Freund und ich sind seit etwa einem Jahr zusammen. Er hat einen Schlüssel zu meiner Wohnung."

Die Frage, wie man so blöd sein kann, einen Slip in einer fremden Wohnung zu vergessen, steht natürlich weiterhin im Raum. Die Geschichte riecht so ein kleines bisschen nach Fake. Aber solange sie so amüsant verläuft, glaubt man doch gerne an ihre Echtheit ...

lin

Die lustigsten Facebook-Pannen der Welt

Die lustigsten Facebook-Pannen der Welt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fliegerbombe erfolgreich entschärft: Bewohner dürfen zurück
Eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurde am Freitag bei Baggerarbeiten in der Gemeinde Kastenau im Landkreis Rosenheim gefunden. 
Fliegerbombe erfolgreich entschärft: Bewohner dürfen zurück
Abgeordneten-Prozess: Auch nach zwei Jahren kein Termin
Der Abgeordnete Günther Felbinger wartet weiter auf einen Gerichtstermin. Er soll den Landtag um viel Geld betrogen haben, doch das Landgericht priorisiert andere Fälle …
Abgeordneten-Prozess: Auch nach zwei Jahren kein Termin
Bayern erhöht Ausgaben um 524 Millionen Euro
München – Durch neue Projekte summieren sich die Ausgaben des Freistaats 2018 auf 59,9 Milliarden Euro. Die CSU-Fraktion setzt dabei kleine Nadelstiche gegen die …
Bayern erhöht Ausgaben um 524 Millionen Euro
Mann lädt Frauen zu einer Medikamentenstudie ein - dann vergewaltigt er sie
Jahrelang gewann ein Mann aus Nürnberg mit einer grausamen Masche Frauen und deren Vertrauen für sich - anschließend machte er sie bewusstlos und verging sich an ihnen. 
Mann lädt Frauen zu einer Medikamentenstudie ein - dann vergewaltigt er sie

Kommentare