Autofahrer konnte nichts tun

Bub fährt mit Roller in Auto - lebensgefährlich verletzt

Stegaurach - In Stegaurach ist es zu einem schlimmen Unfall gekommen: Ein Bub (7) ist mit seinem Roller in ein Auto gefahren und wurde lebensgefährlich verletzt.

Ein sieben Jahre alter Bub ist bei einem Unfall in Stegaurach (Landkreis Bamberg) lebensgefährlich verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilte, fuhr das Kind am Dienstag mit seinem Tretroller auf die Straße, wo es von einem Auto erfasst wurde. Offenbar wollte der Bub zu einer Bushaltestelle auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Der 47 Jahre alte Autofahrer konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Polizeigewalt in Madrid: Deggendorfs Landrat Bernreiter schaltet Anwalt ein
Den Polizeieinsatz beim Champions League-Spiel des FC Bayern gegen Real Madrid hat Deggendorfs Landrat Christian Bernreiter hautnah erlebt. Sein Sohn wurde verletzt, der …
Nach Polizeigewalt in Madrid: Deggendorfs Landrat Bernreiter schaltet Anwalt ein
Taxifahrer unter Drogen
Coburg - In Oberfranken zog die Polizei am Montag einen Taxifahrer aus dem Verkehr: Ein durchgeführter Drogentest lieferte ein positives Ergebnis.
Taxifahrer unter Drogen
Staatsanwalt fordert knapp acht Jahre Haft für Pflegeheim-Betreiber
Hof - Knapp acht Jahre Haft fordert die Staatsanwaltschaft für einen 66-jährigen Pflegeheim-Betreiber. 2,1 Millionen Euro war er dem Fiskus schuldig.
Staatsanwalt fordert knapp acht Jahre Haft für Pflegeheim-Betreiber
Radfahrer von Zug erfasst und getötet - Lokführer erleidet Schock
Immenstadt - Am Montag wurde im Landkreis Oberallgäu ein 28-Jähriger Radfahrer von einer Regionalbahn erfasst - für ihn kam jede Hilfe zu spät.
Radfahrer von Zug erfasst und getötet - Lokführer erleidet Schock

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion