Für 43-Jährigen kam jede Hilfe zu spät  

Fällarbeiten nehmen tödliches Ende: Mann erschlagen

Frammersbach - Bei Fällarbeiten am Freitagnachmittag ist ein Arbeiter von einem Baum erschlagen worden. Wie es zu dem Unglück kommen konnte, ist noch unklar.

Der 43 Jahre alte Arbeiter hatte ersten Erkenntnissen zufolge mit einem Laubblasgerät am Straßenrand bei Frammersbach (Landkreis Main-Spessart) gearbeitet, als der Baum ihn erschlug. Warum der Mann sich am Freitagmorgen in der Zone aufgehalten und gearbeitet hatte, in der das Fällen planmäßig stattfand, sei unklar, sagte ein Sprecher der Polizei. Für den Mann aus dem Landkreis Main-Spessart kam jede Hilfe zu spät. Seine Kollegen wurden von Notfallseelsorgern betreut.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer stößt mit Lastwagen zusammen und stirbt
Zell am Main - Ein Motorradfahrer ist in Unterfranken frontal mit einem Laster zusammengeprallt und gestorben. Der Biker wollte gerade Überholen, als es zu dem schlimmen …
Motorradfahrer stößt mit Lastwagen zusammen und stirbt
Mann findet große Geldsumme und reagiert sehr edelmütig
Biessenhofen - Von wegen, das Geld legt nicht auf der Straße: Ein 57-Jähriger hat bei einem Bahnübergang im schwäbischen Biessenhofen einen satten Geldbetrag gefunden. …
Mann findet große Geldsumme und reagiert sehr edelmütig
Sattelzug kippt um und verursacht hohen Schaden
Auf der A7 verursachte ein Sattelzug einen Unfall mit hohem Sachschaden. Dem Fahrer wurde nicht grundlos der Führerschein entzogen.
Sattelzug kippt um und verursacht hohen Schaden
Drogenkurier mit fünf Kilogramm Amphetamin erwischt
Eine Verkehrskontrolle beim Autobahnkreuz Nürnberg wurde einem ungarischen Drogenkurier zum Verhängnis. Seine Ware wird er wohl nicht mehr transportieren können.
Drogenkurier mit fünf Kilogramm Amphetamin erwischt

Kommentare