Razzia in Augsburg: Terrorverdacht gegen drei Männer

Razzia in Augsburg: Terrorverdacht gegen drei Männer

15 000 Fälle häuslicher Gewalt im vergangenen Jahr in Bayern

München - Mehr als jede dritte Frau in Deutschland wird mindestens einmal in ihrem Leben Opfer von Gewalt. Allein in Bayern seien 2007 mehr als 15 000 Fälle häuslicher Gewalt bei der Polizei angezeigt worden, teilte Bayerns Frauenministerin Christine Haderthauer mit.

Zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen an diesem Dienstag forderte die CSU- Politikerin, bei Anzeichen von Gewalt genau hinzuschauen. "Wir müssen gegen jede Form von Gewalt Flagge zeigen." Gewalt gegen Frauen komme in allen gesellschaftlichen Schichten vor. Die Grünen warfen der Staatsregierung vor, Frauenhäuser finanziell schlecht auszustatten.

Nach Ministeriumsangaben gibt der Freistaat im Jahr 2008 rund 1,6 Millionen Euro zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und Kinder aus. Derzeit gebe es in Bayern 38 Frauenhäuser mit 339 Plätzen und 33 staatlich geförderte Notrufe. Jährlich werden über 2000 Frauen in den bayerischen Frauenhäusern aufgenommen.

Die Grünen forderten für alle Frauen in Not einen kostenfreien Anspruch auf einen Frauenhausplatz - unabhängig vom Einkommen und vom Aufenthaltsstatus. "Die Übernahme der Kosten für einen Frauenhausaufenthalt ist in vielen Fällen kompliziert und mit viel Bürokratie verbunden", teilte die Grünen-Landesvorsitzende Theresa Schopper mit. Frauen, die aus einer gewalttätigen Situation zu Hause in ein Frauenhaus flüchten, dürften nicht dadurch belastet und verunsichert werden, dass die Kostenübernahme unklar sei.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Razzia in Augsburg: Terrorverdacht gegen drei Männer
In Augsburg durchsucht die Polizei seit Donnerstagmorgen 13 Wohnungen. Grund dafür ist der Terrorverdacht gegen drei Männer.
Razzia in Augsburg: Terrorverdacht gegen drei Männer
Debatte um 8. November: Bekommt Bayern einen zusätzlichen Feiertag?
Die SPD fordert, den 8. November 2018 zum Feiertag zu erklären. Das Datum ist für den Freistaat Bayern wirklich ganz besonders. 
Debatte um 8. November: Bekommt Bayern einen zusätzlichen Feiertag?
Prozess um Promi-Arzt Gsell: Fall bald endgültig zu den Akten gelegt?
Nürnberg - Der Antrag von Gsells Witwe Tatjana, das Verfahren erneut aufzurollen, wurde abgelehnt. Der Fall könnte innerhalb einer Woche endgültig zu den Akten gelegt …
Prozess um Promi-Arzt Gsell: Fall bald endgültig zu den Akten gelegt?
Das sind die beliebtesten Studiengänge in Bayern
Im Wintersemester 2017/2018 sind weitaus mehr Studenten in bayerischen Hochschulen eingeschrieben als im letzten Jahr. Ein Fach scheint dabei ganz besonders beliebt zu …
Das sind die beliebtesten Studiengänge in Bayern

Kommentare