Nach monatelangen Ermittlungen

Fahnder zerschlagen Rauschgiftring – Sieben Verdächtige in U-Haft

Aschaffenburg – Im Rahmen monatelanger Ermittlungen hat die Polizei in Unterfranken einen mutmaßlichen Drogenhändlerring zerschlagen.

Sieben Verdächtige im Alter von 19 bis 33 Jahren sitzen nun in Untersuchungshaft, die Staatsanwaltschaft leitete in Summe 32 Strafverfahren ein. Die Beamten hatten vier Kilogramm Haschisch und Marihuana sowie rund 8000 Euro beschlagnahmt, wie das Polizeipräsidium Unterfranken und die Staatsanwaltschaften Schweinfurt und Aschaffenburg am Montag gemeinsam mitteilten.

Die Ermittlungskommission hatte bereits Mitte vergangenen Jahres die Arbeit aufgenommen; der erste Täter wurde im Dezember 2016 in Tauberbischofsheim festgenommen. Weitere Festnahmen folgten im März und Mai dieses Jahres in Schweinfurt und Aschaffenburg. Außerdem durchsuchten die Ermittler im April 13 Objekte in Schweinfurt, Würzburg und Bad Neustadt, wobei sie Drogen, Geld, Unterlagen und elektronische Kommunikationsmittel sicherstellten. Die weit verzweigte Gruppe hatte den Angaben zufolge Vernetzungen über Niederbayern bis ins Badische und nach Berlin.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Friederike“ wütet: Feuerwehr gibt Entwarnung, aber: Zug- und S-Bahnstrecken bleiben teilweise gesperrt
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“ wütet: Feuerwehr gibt Entwarnung, aber: Zug- und S-Bahnstrecken bleiben teilweise gesperrt
Elektronische Wasserzähler bald Pflicht? Datenschützer schlägt Alarm
Elektronische Wasseruhren kann man ablesen, ohne dass jemand die Haustür öffnen muss. Nun rühren sich jedoch Bedenken dagegen, dass Gemeinden die funkenden Zähler bald …
Elektronische Wasserzähler bald Pflicht? Datenschützer schlägt Alarm
Asylhelfer nach Verbandsentscheid frustriert: „Weniger wert als ein Putzlappen“
Ulrich Muzyk hat begonnen, einer Afghanin ehrenamtlich Nachhilfe zu geben. Nachdem er in seinem Engagement eingebremst wurde, versteht der 77-Jährige die Welt nicht mehr.
Asylhelfer nach Verbandsentscheid frustriert: „Weniger wert als ein Putzlappen“
Das macht Sarah Lombardi in einem 300-Einwohner-Ort bei Passau
Sarah Lombardi wurde bekannt durch DSDS und geriet dann mit dem Rosenkrieg mit Ex-Mann Pietro Lombardi in die Schlagzeilen. Jetzt kommt sie in eine Dorfdisko im Kreis …
Das macht Sarah Lombardi in einem 300-Einwohner-Ort bei Passau

Kommentare