+
Dieses Fahndungsbild gab die Münchner Polizei heraus.

Fahndung nach Banküberfall in Kufstein

Kufstein/München - Nach einem Banküberfall in Kufstein fahndet die Polizei auch in Bayern nach dem Täter:

Der Überfall ereignete sich bereits am 20. August. Wie die Polizei jetzt mitteilte, betrat der Unbekannte, der mit einer dunklen Überziehhaube mit Sehschlitzen maskiert und einer Faustfeuerwaffe bewaffnet war, gegen 9.45 Uhr eine Sparkassenfiliale im österreichischen Kufstein und bedrohte die Bankangestellten mit der Waffe. Aus dem Kassenbereich raubte er Bargeld, bevor er mit einem dunklen Mountainbike flüchtete. Das Sparkassenpersonal erlitt durch den Überfall einen Schock.

So sieht der Täter aus: Bei dem Täter handelt es sich um einen ca. 175 bis 180 cm großen, deutsch sprechenden Mann. Er trug eine blaue Hose, einen hellen Pullover und dunkle Schuhe. Er war mit einer dunklen Überziehhaube mit Sehschlitzen maskiert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Am Mittwochnachmittag hat ein Mann in Nürnberg derart heftig auf eine ältere Frau eingeschlagen, dass diese nach Polizeiangaben lebensgefährlich verletzt wurde. Die …
Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen
Er spannt ein dünnes Seil quer über einen Weg - wenige Stunden später fährt ein Radfahrer in die Falle und wird schwer verletzt. Für diese Tat muss ein junger Mann nun …
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
Auf offener Straße und ohne erkennbaren Grund hat in Nürnberg ein nur mit Unterhose bekleideter Passant eine 73 Jahre alte Frau brutal zusammengeschlagen.
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht
Die Pläne für den radikalen Konzernumbau beim Marktforscher GfK nehmen Formen an. Am Firmensitz in Nürnberg könnten 400 Stellen wegfallen, teilte ein …
GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht

Kommentare