Der schwer kranke Milos Ivanovic ist wieder aufgetaucht.

Schwer kranker Milos (14) wieder aufgetaucht

Rosenheim - Seit Montagmittag war der 14-jährige Milos I. aus Rosenheim verschwunden. Der Bub ist mittlerweile aber wieder aufgetaucht.

Milos I. war seit den Nachmittagsstunden des 11. April verschwunden und wurde intensiv von der Polizei gesucht. Es war zu befürchten, dass sich der Junge in Lebensgefahr befand, da er an einer schweren Erkrankung leidet. Am Abend konnte dann aber zum Glück Entwarnung gegeben werden.

Auf Anfrage von tz-online bestätigte die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, dass der Junge am Abend gegen 19.30 Uhr auf Höhe des Erlensees bei Schechen (Kreis Rosenheim)wohlbehalten gefunden wurde. Offenbar war er mit ein paar Freunden unterwegs. Möglicherweise wollte der Bursche seine Eltern nur ärgern, hieß es.

Etliche Streifenwagenbesatzungen, mehrere Diensthundeführer und ein Polizeihubschrauber hatten sich an der Suchaktion beteiligt.

tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Panoramatour mit fatalem Ausgang: Mann (53) fällt vom Rad und stirbt
Ein 53 Jahre alter Teilnehmer der „Panoramatour Oberpfälzer Wald“ ist am Sonntag von seinem Fahrrad gestürzt und und hat sich dabei tödlich verletzt.
Panoramatour mit fatalem Ausgang: Mann (53) fällt vom Rad und stirbt
Unfall auf A6: Mann überschlägt sich mit Auto und stirbt
Ein 71 Jahre alter Autofahrer ist am Sonntagmorgen bei einem Unfall auf der A6 ums Leben gekommen.
Unfall auf A6: Mann überschlägt sich mit Auto und stirbt
Polizei macht Routinefahrt - Plötzlich steht Mann mit Granate vor ihr
Mit einer Granate aus dem Zweiten Weltkrieg hat ein 31-Jähriger  in Aschaffenburg für einen Schockmoment gesorgt. Es drohte die Räumung mehrerer Gebäude.
Polizei macht Routinefahrt - Plötzlich steht Mann mit Granate vor ihr
Brand in Eichtstätt: Rauchmelder rettet Rentnerpaar das Leben
das Dachgeschoss eines Einfamilienhauses in Eichstätt brannte am Samstag lichterloh. Die Bewohner konnten sich noch ins Freie retten.
Brand in Eichtstätt: Rauchmelder rettet Rentnerpaar das Leben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion