+
Der Lastwagen bohrte sich förmlich in den aufgeweichten Boden am Straßenrand.

Schreck bei Grabenstätt

Raubvogel befördert LKW von der A8

Grabenstätt - Weil er von einem plötzlich kreuzenden Raubvogel erschreckt wurde, verriss der Fahrer eines Lastwagens das Steuer und kam von der Autobahn ab.

Gegen 16.45 Uhr ereignete sich auf der A8 kurz nach Grabenstätt Richtung Salzburg ein Unfall mit einem LKW und einem Raubvogel. Der Raubvogel wollte nach Angaben des LKW Fahrers die Seite seiner Positon wechseln und flog ganz knapp vor dem Führerhaus des Fahrers über die Autobahn.

Der Lenker erschrak bei diesem Manöver so, dass er seinen LKW nach Rechts in die angrenzende Wiese fuhr. Durch das Wetter der letzten Tage war diese natürlich noch aufgeweicht und der LKW grub sich regelrecht in die Wiese. Wäre der Fahrer nur 20 Meter früher nach rechts gefahren, wäre dieser Unfall bestimmt nicht so glimpflich ausgegangen.

Die Feuerwehr Grabenstätt war sofort vor Ort und säuberte die Fahrbahn und die Reifen des LKW's, da dieser ohne größere Schrammen weiterfahren konnte.

Circa zwei Stunden nach diesem Unfall krachte es nochmal auf der A8. Eine Autofahrerin aus Österreich übersah das Stauende von diesem Unfall.

aktivnews

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare