Drei Schwerverletzte

Fahrer verursacht zwei Zusammenstöße hintereinander

Langweid am Lech - Im schwäbischen Landkreis Augsburg hat ein 47-jähriger Unfallfahrer am Samstagnachmittag kurz hintereinander zwei Zusammenstöße verursacht. Dabei wurden er selbst und zwei Frauen verletzt.

Auf dem Weg von Langweid am Lech in Richtung der Ortschaft Sand streifte er nach Polizeiangaben das entgegenkommende Fahrzeug einer 59-Jährigen. Ihr Wagen kam von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb auf dem Dach am Straßenrand liegen. Die Frau wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Der Wagen des 47-Jährigen schlitterte weiter und stieß frontal mit dem entgegenkommenden Auto einer 62-jährigen Fahrerin zusammen. Auch diese Frau wurde wie der 47-Jährige selbst verletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Großbrand in Brauerei: Riesige Rauchwolke behindert Verkehr auf A9
Großeinsatz in einer Brauerei in Bayern. Rund 300 Bierfässe sind dabei zerstört worden. Die Rauchwolke war so dicht, dass der Verkehr auf der A9 behindert wurde.
Großbrand in Brauerei: Riesige Rauchwolke behindert Verkehr auf A9
Jäger machen grausigen Fund im Wald
Bei einer großen Wildschwein-Jagd im fränkischen Mainleus wird eine skelettierte Leiche gefunden. Wer der Tote ist, ist nicht sofort feststellbar - doch es gibt einen …
Jäger machen grausigen Fund im Wald
Jemand wirft Spaydose in Lagerfeuer - Jugendtreff nimmt verheerendes Ende
Ein Jugendtreff in Bayern an einem Lagerfeuer hat ein verheerendes Ende genommen. Jemand hatte eine Spraydose ins Feuer geworfen.
Jemand wirft Spaydose in Lagerfeuer - Jugendtreff nimmt verheerendes Ende
Auf Flucht vor der Polizei: Männer springen aus fahrendem Auto
Auf der Flucht vor einer Polizeikontrolle sind ein 37-jähriger Autofahrer und sein Beifahrer aus dem fahrenden Fahrzeug gesprungen.
Auf Flucht vor der Polizei: Männer springen aus fahrendem Auto

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion