Der rote VW Golf kam von der Straße ab und erfasste den Kinderwagen. Dieser wurde in ein Schaufenster gedrückt. Das darin liegende Kleinkind verletzte sich nur leicht.
1 von 11
Der rote VW Golf kam von der Straße ab und erfasste den Kinderwagen. Dieser wurde in ein Schaufenster gedrückt. Das darin liegende Kleinkind verletzte sich nur leicht.
Der rote VW Golf kam von der Straße ab und erfasste den Kinderwagen. Dieser wurde in ein Schaufenster gedrückt. Das darin liegende Kleinkind verletzte sich nur leicht.
2 von 11
Der rote VW Golf kam von der Straße ab und erfasste den Kinderwagen. Dieser wurde in ein Schaufenster gedrückt. Das darin liegende Kleinkind verletzte sich nur leicht.
Der rote VW Golf kam von der Straße ab und erfasste den Kinderwagen. Dieser wurde in ein Schaufenster gedrückt. Das darin liegende Kleinkind verletzte sich nur leicht.
3 von 11
Der rote VW Golf kam von der Straße ab und erfasste den Kinderwagen. Dieser wurde in ein Schaufenster gedrückt. Das darin liegende Kleinkind verletzte sich nur leicht.
Der rote VW Golf kam von der Straße ab und erfasste den Kinderwagen. Dieser wurde in ein Schaufenster gedrückt. Das darin liegende Kleinkind verletzte sich nur leicht.
4 von 11
Der rote VW Golf kam von der Straße ab und erfasste den Kinderwagen. Dieser wurde in ein Schaufenster gedrückt. Das darin liegende Kleinkind verletzte sich nur leicht.
Der rote VW Golf kam von der Straße ab und erfasste den Kinderwagen. Dieser wurde in ein Schaufenster gedrückt. Das darin liegende Kleinkind verletzte sich nur leicht.
5 von 11
Der rote VW Golf kam von der Straße ab und erfasste den Kinderwagen. Dieser wurde in ein Schaufenster gedrückt. Das darin liegende Kleinkind verletzte sich nur leicht.
Der rote VW Golf kam von der Straße ab und erfasste den Kinderwagen. Dieser wurde in ein Schaufenster gedrückt. Das darin liegende Kleinkind verletzte sich nur leicht.
6 von 11
Der rote VW Golf kam von der Straße ab und erfasste den Kinderwagen. Dieser wurde in ein Schaufenster gedrückt. Das darin liegende Kleinkind verletzte sich nur leicht.
Der rote VW Golf kam von der Straße ab und erfasste den Kinderwagen. Dieser wurde in ein Schaufenster gedrückt. Das darin liegende Kleinkind verletzte sich nur leicht.
7 von 11
Der rote VW Golf kam von der Straße ab und erfasste den Kinderwagen. Dieser wurde in ein Schaufenster gedrückt. Das darin liegende Kleinkind verletzte sich nur leicht.
Der rote VW Golf kam von der Straße ab und erfasste den Kinderwagen. Dieser wurde in ein Schaufenster gedrückt. Das darin liegende Kleinkind verletzte sich nur leicht.
8 von 11
Der rote VW Golf kam von der Straße ab und erfasste den Kinderwagen. Dieser wurde in ein Schaufenster gedrückt. Das darin liegende Kleinkind verletzte sich nur leicht.

Unfall in Traunstein

Gänge verwechselt: Seniorin überfährt Kinderwagen

Traunstein - Am Samstagnachmittag kam es in Traunstein zu einem Unfall, der beinahe höchst dramatische Folgen gehabt hätte. Es begann mit einer Parklücke.

Schock für eine junge Mutter: Die 35 Jahre alte Frau aus Trostberg (Kreis Traunstein) war am frühen Samstagnachmittag mit ihrem sechs Monate alten Sohn in der Traunsteiner Innenstadt unterwegs, als ein roter VW Golf den Kinderwagen samt Baby erfasste. Der Kinderwagen wurde gegen die Schaufensterfassade eines leer stehenden Friseursalons gedrückt, die hellgrau und weiße Babyschale wurde vom Gestell des Wägelchens gerissen, das Schaufenster ging zu Bruch. Zum Glück wurde der kleine Bub ersten Einschätzungen zu Folge nur leicht verletzt.

Bei der Unfallverursacherin handelt es sich um eine 76-jährige Traunsteinerin. Die Seniorin war allein in ihrem Pkw unterwegs und wollte ursprünglich in eine Parklücke einparken, dabei verwechselte sie jedoch den Rückwärts- mit dem Vorwärtsgang. Ihr Auto touchierte zunächst die rechte Seite eines gelben Renaults, der daneben parkte. „Die Dame war wohl überfordert mit der Situation und hat dann Bremse und Gas ihres Automatikfahrzeugs verwechselt“, sagte eine Sprecherin der Polizeiinspektion Traunstein gegenüber unserer Zeitung. Der Golf schoss unkontrolliert über die Straße auf den gegenüberliegenden Gehweg, auf dem sich zu diesem Zeitpunkt unglücklicherweise Mutter und Kind befanden. Erst im Schaufenster kam der Wagen zum Stillstand.

Die Mutter des Kindes wurde bei dem Unfall nicht verletzt, die Seniorin erlitt einen Schock und wurde im Krankenhaus behandelt, wie die Polizeisprecherin mitteilte. Die Schadenshöhe beläuft sich auf etwa 25 000 Euro.

Zu einem tödlichen Unfall war es bereits am Freitagabend in der Oberpfalz gekommen. Dabei musste offenbar ein 29 Jahre alter Mann sein eigenes verantwortungsloses Handeln mit dem Leben bezahlen – es besteht der Verdacht, dass das Unglück das Ende eines illegalen Straßenrennens gewesen ist, das er sich mit einem anderen Autofahrer geliefert hatte. Der Mann war mit seinem roten Honda Civic auf der B 299 zwischen Ursensollen und Kastl (Kreis Amberg-Sulzbach) unterwegs. Er fuhr wohl zu schnell und verlor laut Polizei in einer Linkskurve die Kontrolle über seinen Wagen. Das Auto kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der 29-Jährige starb noch an der Unfallstelle. Bei dem Fahrzeug entstand ein Totalschaden. Ein Zeuge teilte der Polizei mit, dass er einige Kilometer vor der Unglücksstelle zunächst von einem schwarzen VW Golf und dann von einem roten Honda Civic mit stark überhöhter Geschwindigkeit überholt worden war.

Vier Schwerverletzte, darunter ein fünfjähriges Kind, das ist die traurige Bilanz eines weiteren Autounfalls, der sich am Samstagmittag auf der B 2 auf Höhe der Abzweigung Rehau (Kreis Donau-Ries) ereignete. Ein Transporter übersah einen aus der Gegenrichtung kommenden Golf, die beiden Fahrzeuge kollidierten frontal. Der Golf wurde auf die Abbiegespur geschleudert und touchierte dort einen wartenden BMW. Die Fahrer des Transporters und des BMW blieben unverletzt.

Mehr Informationen finden Sie bei den Kollegen von chiemgau24.de.

bix

Meistgesehene Fotostrecken

Allein und völlig entkräftet: Bergsteiger überschätzt sich am Watzmann - mit fatalen Folgen
Fehlende Ortskenntnisse wurden einem Bergsteiger am Sonntag am Watzmann zum Verhängnis: Nachdem er sich mehrfach verstiegen hatte, war der Mann am Ende seiner Kräfte.
Allein und völlig entkräftet: Bergsteiger überschätzt sich am Watzmann - mit fatalen Folgen
22-Jährige Studentin stirbt in Badesee: Jetzt liegt das Obduktionsergebnis vor
Eigentlich wollte die 22-jährige Studentin aus Bayreuth sich im Trebgastsee (Lkr. Kulmbach) am Mittwochnachmittag aufgrund der anhaltend heißen Temperaturen nur etwas …
22-Jährige Studentin stirbt in Badesee: Jetzt liegt das Obduktionsergebnis vor
Fotogalerie: Bergsteiger am Rettungstau von Watzmann-Mittelspitze gerettet
Fotogalerie: Bergsteiger am Rettungstau von Watzmann-Mittelspitze gerettet
Wind entfacht Waldbrand am Schwarzenberg neu - Großeinsatz geht am Sonntag weiter
Der Wind hat den Waldbrand am Schwarzenberg in Oberaudorf neu entfacht - der Großeinsatz geht am Sonntag weiter. Die Bilder der Löscharbeiten.
Wind entfacht Waldbrand am Schwarzenberg neu - Großeinsatz geht am Sonntag weiter