Fahrzeug für neun Personen

Zwei Dutzend Leute in Kleinbus gepfercht

Simbach am Inn - Die Polizei staunte bei der Kontrolle eines Kleinbusses im Landkreis Rottal-Inn nicht schlecht: Für neun Personen zugelassen, saßen stolze 24 Menschen darin.

Die Polizei hat in Niederbayern einen Mercedes-Sprinter-Kleinbus mit 24 Menschen an Bord gestoppt. Zugelassen ist das Fahrzeug für neun Personen. Die Rumänen - darunter zwölf Kinder - hätten auch auf der Ladefläche gekauert, teilte die Polizei am Freitag mit. Ziel der Gruppe war Frankreich. Den Beamten war das völlig überladene Fahrzeug bei einer Kontrolle auf der Bundesstraße 12 bei Simbach am Inn (Landkreis Rottal-Inn) aufgefallen.

Neun Menschen durften weiterfahren - alle Kinder und drei Erwachsene mussten ihre Reise mit dem Zug fortsetzen. Ein Mitfahrer, der wegen Diebstahls per Haftbefehl gesucht wurde, kam nach Zahlung seiner offenen Geldstrafe in Höhe von 420 Euro ebenfalls frei.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance / gms

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Bis 30 Zentimeter Neuschnee - hier droht Lawinengefahr
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Bis 30 Zentimeter Neuschnee - hier droht Lawinengefahr
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Ein bewaffneter Mann hat am Donnerstagabend eine Tankstelle in Eggenfelden überfallen. Jetzt hat die Polizei ein Foto veröffentlicht.
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Wer ist die Frau? Und woran starb sie? Diese Fragen waren nach dem Fund einer Leiche im Landkreis Kelheim offen. Inzwischen hat die Polizei sie wohl geklärt.
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt
Ein Lkw-Fahrer ist bei einem Unfall auf der Bundesstraße 14 in der Nähe von Gebenbach (Landkreis Amberg-Sulzbach) schwer verletzt worden.
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt

Kommentare