+

Bei Kontrolle entdeckt

96 gestohlene Handys im Auto

Waidhaus - Bei einer Fahrzeugkontrolle wurden 96 Mobiltelefone in einem Auto gefunden. Seriendiebe hatten bereits in mehreren Bundesländern Handys im großen Stil geklaut. 

Schleierfahnder aus der Oberpfalz haben zwei Seriendiebe gefasst, die mehr als 200 Handys gestohlen haben sollen. Bei einer Fahrzeugkontrolle an der Autobahn 6 nahe Pleystein (Landkreis Neustadt an der Waldnaab) entdeckten die Beamten 96 neue Mobiltelefone im Gesamtwert von 50 000 Euro. Diese waren Ende November aus einem Elektrogroßmarkt in Reutlingen gestohlen worden, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Die Ermittlungen ergaben, dass die beiden 29 Jahre alten Insassen des Fahrzeugs für zwei weitere Handydiebstähle verantwortlich sein sollen. Im Sommer entwendeten sie demnach in München 60 und im September im westfälischen Lünen 65 Handys. Das Duo hat die Taten eingeräumt und sitzt in Untersuchungshaft.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hitzewelle rollt auf Bayern zu: Amtlichte Warnung vor erhöhten Ozonwerten - das ist zu beachten
Die Meteorologen rechnen mit einer langen Hitzeperiode in ganz Deutschland. Auch den Freistaat wird es treffen! Alle aktuellen Wetter-Prognosen im News-Ticker. 
Hitzewelle rollt auf Bayern zu: Amtlichte Warnung vor erhöhten Ozonwerten - das ist zu beachten
59-Jährige stürzt in bayerischen Alpen in den Tod - Angehörige helfen bei der Bergung
Sie wollte sich nur die Schuhe zubinden, doch dabei stürzte sie in den Tod. Die Rettungskräfte konnten der 59-Jährigen am Röthsteig im Steinernen Meer (Landkreis …
59-Jährige stürzt in bayerischen Alpen in den Tod - Angehörige helfen bei der Bergung
Auf Zebrastreifen: Unbekannter fährt Rollstuhlfahrerin um - und lässt sie verletzt liegen
Die querschnittsgelähmte Frau überquerte gerade einen Zebrastreifen, als sie ein Auto umfuhr. Sie blieb verletzt liegen, das Auto bretterte unerkannt weiter.
Auf Zebrastreifen: Unbekannter fährt Rollstuhlfahrerin um - und lässt sie verletzt liegen
Auf A3: Fahrer von Kleintransporter übersieht Stauende - und stirbt
Weil er das Ende eines Staus nicht rechtzeitig bemerkte, ist der Fahrer eines Kleintransporters in Niederbayern tödlich verunglückt.
Auf A3: Fahrer von Kleintransporter übersieht Stauende - und stirbt

Kommentare