+
Im Fall der entdeckten Leiche der 26-jährigen Maria Baumer aus hat der Verteidiger des Verlobten Haftbeschwerde eingereicht.

Mordfall in Regensburg

Verlobter von Maria Baumer legt Haftbeschwerde ein

Regensburg - Im Fall der ermordeten Maria Baumer hat der Verteidiger des Angeklagten Haftbeschwerde eingereicht. Der Anwalt nennt mehrere Gründe.

Im Fall der entdeckten Leiche der 26-jährigen Maria Baumer hat der Verteidiger des Verlobten Haftbeschwerde eingereicht."Die Indizien, die gegen meinen Mandanten vorliegen, können wir widerlegen“, sagte Rechtsanwalt Michael Haizmann aus Regensburg am Montag. Er betätigte damit entsprechende Medienberichte.

Laut dem Anwalt fehle das Motiv: „Warum sollte mein Mandant die Frau, die er heiraten wollte, aus heiterem Himmel umbringen?“ Damit bestätigte der Anwalt, dass es sich bei dem Verdächtigen um den 28 Jahre alten Verlobten des Opfers handelt.

Zudem sei eine konkrete Todesursache nicht festzustellen, sagte Haizmann. Der Rechtsanwalt geht davon aus, dass in einigen Tagen über die Haftbeschwerde entschieden wird. Pilzsammler hatten am 8. September die skelettierte Leiche der 26-Jährigen aus Regensburg entdeckt. Wenige Tage später wurde der 28-Jährige wegen des Verdachts des Totschlags verhaftet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - Lawinengefahr steigt bis morgen
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - Lawinengefahr steigt bis morgen
32-Jähriger soll Freund der Schwester niedergestochen haben
Ein 32 Jahre alter Mann soll in Würzburg den Lebensgefährten seiner Schwester niedergestochen haben.
32-Jähriger soll Freund der Schwester niedergestochen haben
Fünf Kekse lösen Polizeieinsatz aus
Ein Streit um fünf Kekse hat in Augsburg zu einem Polizeieinsatz und mehreren Anzeigen geführt.
Fünf Kekse lösen Polizeieinsatz aus
Glätte stoppt Polizisten auf dem Weg zu einem Unfall
Auf dem Weg zu einem Unfall sind zwei Polizisten in Unterfranken selbst Opfer der winterlichen Straßenverhältnisse geworden.
Glätte stoppt Polizisten auf dem Weg zu einem Unfall

Kommentare