+
Alolis Mannichl ist nach der Messerattacke wieder im Dienst.

Fall Mannichl - Wurde eine Zeugin bedroht?

Passau - Im Fall Mannichl soll eine wichtige Zeugin möglicherweise aus der rechten Szene eingeschüchtert worden sein.

Einen Bericht über die Bedrohung der Frau wollte das Bayerische Landeskriminalamt (LKA) am Dienstag nicht kommentieren. Die Online- Ausgabe des Magazins “Stern“ berichtet, dass die 58-Jährige nach dem Mordanschlag auf den Passauer Polizeichef Alois Mannichl vor ihrer Wohnung von einem Mann massiv bedroht worden sei. Sie soll zuvor einen Hinweis auf einen aus München stammenden Neonazi gegeben haben. Ein LKA-Sprecher erklärte in München, dass dazu nichts gesagt werden könne, weil die Zeugenaussage Teil der laufenden Ermittlungen sei.

dpa

Lesen Sie auch:

Fall Mannichl: Rüffel für plaudernde Beamte

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Bei einem schweren Unfall in Zirndorf ist am Mittwoch eine Seniorin ums Leben gekommen. Sie war mit ihrem Fahrrad unterwegs, als sie ein Auto übersah.
Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Schon 2080 könnte das ewige Eis auf der Zugspitze komplett geschmolzen sein. Das zeigen Berechnungen des Landesamts für Umwelt. Lässt sich das hinauszögern – oder …
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Ein Autofahrer ist in Fürth ausgerastet, weil Sanitäter seinen Wagen zugeparkt hatten. Er schnappte sich die Schlüssel und fuhr das Rettungsfahrzeug weg. Dabei beließ er …
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring
Mehrere Jahre waren die Ermittler der Bande auf der Spur. Nun haben sie 18 Verdächtige festgenommen, die als Schlepper Flüchtlinge nach Europa brachten. 
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring

Kommentare