+
Das Grab von Ursula Herrmann in Eching am Ammersee.

Herrmann-Prozess: Radio-Melodie steht im Zentrum

Augsburg - Eine Erkennungsmelodie des Hörfunksenders Bayern 3 stand am Donnerstag im Mittelpunkt des Prozesses um die Entführung von Ursula Herrmann.

Ehemalige Techniker des Senders sagten als Zeugen vor dem Landgericht Augsburg, dass seit der Einführung dieser Melodie in den 1970er-Jahren mehrere Versionen gesendet wurden. Das B3-Signal war Bestandteil der Erpresseranrufe bei Ursulas Eltern. Sie sollen nach Auffassung der Staatsanwaltschaft mit dem Tonbandgerät des Angeklagten gemacht worden sein, der 1981 das damals zehnjährige Mädchen entführt haben soll.

Der Fall Ursula Herrmann in Bildern

Der Fall Ursula Herrmann in Bildern

Der 59-jährige Werner M. steht mit seiner Frau wegen erpresserischen Menschenraubes mit Todesfolge vor Gericht. Beide bestreiten die Tat.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Panzerfäuste im Wald gefunden
Mitarbeiter eines Sprengkommandos haben in einem Wald bei Hauzenberg (Landkreis Passau) fünf Panzerfäuste aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt.
Panzerfäuste im Wald gefunden
Junge Männer retten ältere Frau vom Gleis
Das schnelle Handeln zweier junger Männer hat einer 81-jährigen Frau vermutlich das Leben gerettet. Sie war zuvor beim Überqueren der Bahngleise gestürzt.
Junge Männer retten ältere Frau vom Gleis
Sieben Verletzte bei Wohnungsbrand in Landshut
Bei einem Wohnungsbrand im niederbayerischen Landshut sind sieben Menschen verletzt wurden. Der Auslöser des Brandes ist bisher noch nicht gefunden worden.
Sieben Verletzte bei Wohnungsbrand in Landshut
Pferdekutsche kippt um - zwei Schwerverletzte
Bei einem Unfall einer Pferdekutsche wurden ein Mann und eine Frau schwer verletzt. Sie wurden mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen.
Pferdekutsche kippt um - zwei Schwerverletzte

Kommentare