Fall Williamson liegt nun beim Landgericht

Regensburg - Das Regensburger Landgericht bereitet derzeit einen Berufungsprozess gegen den britischen Holocaust-Leugner Richard Williamson vor.

Die Unterlagen zu dem Fall seien kürzlich bei der zuständigen Richterin eingegangen, sagte ein Sprecher des Gerichtes der Nachrichtenagentur dpa. Die Richterin müsse nun die Unterlagen zunächst prüfen. Einen Termin für einen neuen Prozess gibt es daher noch nicht.

Das Amtsgericht Regensburg hatte den Bischof der umstrittenen Piusbruderschaft im April zu einer Geldstrafe von 10 000 Euro verurteilt. Daraufhin hatten sowohl die Staatsanwaltschaft als auch der Verteidiger von Williamson Berufungsanträge eingereicht. Williamsons Rechtsanwalt hatte im Prozess einen Freispruch für seinen Mandanten verlangt. Die Staatsanwaltschaft hatte zunächst in einem Strafbefehls-Antrag und dann in der Verhandlung eine Geldstrafe von 12 000 Euro in 120 Tagessätzen zu 100 Euro gefordert.  Die Amtsrichterin hatte Williamson, der nicht an dem Prozess teilnahm, allerdings nur zu 100 Tagessätzen wegen Volksverhetzung verurteilt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Der in der Traunreuter Kneipe Hex-Hex erschossene Familienvater Erwin H. wurde am Dienstag beerdigt. In einer Kneipe wird es am Freitag ein Benefiz-Dartturnier für seine …
Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Polizei fasst Rauschgiftbande
Die Rauschgiftfahnder hatten Hinweise auf einen 28-jährigen Drogendealer aus der Region Coburg, der am Sonntag Crystal aus Tschechien nach Bayern bringen wollte. Bei …
Polizei fasst Rauschgiftbande
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Ein 40-Tonner rollte auf einem Betriebshof von alleine los und drückte einen 62-Jährigen gegen eine Wand. Er sah den LKW nicht kommen. 
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch
Auch mehr als drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind einige Pilzarten in Bayerns Wäldern noch immer stark radioaktiv verseucht. Einige Regionen …
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch

Kommentare