Höhe falsch eingeschätzt 

Fallschirmspringer macht Fehler bei Landung - schwer verletzt

Bei einem Ausbildungssprung hat sich ein 34 Jahre alter Fallschirmspringer im schwäbischen Günzburg schwer verletzt. Weil er die Höhe bei der Landung falsch eingeschätzt hatte, endete sein Sprung im Krankenhaus.

Günzburg - Der Mann war zusammen mit seiner Ausbilderin aus 4000 Metern Höhe aus einem Flugzeug gesprungen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. „Er hat kurz vor der Landung die Höhe falsch eingeschätzt“, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Zwar war der Fallschirm geöffnet, allerdings seien für das Abbremsen vor der Landung noch zusätzliche Handgriffe nötig. Hier habe der Mann einen Fehler gemacht. Dadurch stürzte er aus den verbliebenen etwa sieben Metern Höhe ungebremst auf die Landewiese des Flughafens Günzburg. Nach dem Unfall am Samstag kam der Verunglückte mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Übergriff in Flüchtlingsunterkunft: Schülerin (15) soll von mehreren Männern vergewaltigt worden sein
Die Staatsanwaltschaft Augsburg ermittelt gegen mehrere junge Männer, die eine 15 Jahre alte Schülerin vergewaltigt haben sollen. Mindestens eine Tat soll sich in einem …
Übergriff in Flüchtlingsunterkunft: Schülerin (15) soll von mehreren Männern vergewaltigt worden sein
Paar feiert Hochzeit - jetzt ist es ein Fall für die Polizei
Ein rauschendes Hochzeitsfest - das hat ein frisch vermähltes Ehepaar in Bayern gefeiert. Doch dann wurde es so richtig frech.
Paar feiert Hochzeit - jetzt ist es ein Fall für die Polizei
A8 über neun Stunden gesperrt: Lkw verliert 20 Tonnen Ladung an Gefahrgut - Chaos am Donnerstag
Nach einem Lkw-Unfall am Morgen war die A8 Richtung Salzburg für mehr als neun Stunden gesperrt. Das Gefahrgut und das Unfallfahrzeug konnten geborgen werden.
A8 über neun Stunden gesperrt: Lkw verliert 20 Tonnen Ladung an Gefahrgut - Chaos am Donnerstag
Zwei Freunde (12 und 13) aus den elterlichen Wohnungen verschwunden - Polizei bittet um Mithilfe
Seit Mittwochabend werden zwei Jungen aus Neuburg an der Donau vermisst, es handelt sich dabei um Leon Bitiq (13) und Martin Mändl (12). Die Polizei bittet um Mithilfe.
Zwei Freunde (12 und 13) aus den elterlichen Wohnungen verschwunden - Polizei bittet um Mithilfe

Kommentare