Einsatz gegen Schwarzarbeit

„Falsche Polizisten“: Zoll sorgt für Verwirrung bei Polizei

Wildflecken – Behörden-Wirrwarr einmal anders: Ein Einsatz von Zollbeamten gegen Schwarzarbeit hat in Unterfranken für Verwirrung bei der Polizei gesorgt. 

Die zuständige Polizeiinspektion warnte am Mittwoch zunächst vor zwei „falschen Polizisten“, die in Wildflecken (Landkreis Bad Kissingen) unterwegs seien. Der Mann und die Frau hätten sogar blaue Polizeiausweise vorgezeigt. Selbst eine detaillierte Personenbeschreibung der vermeintlichen Hochstapler lieferte die Polizei: „Auffallend klein“ seien beide gewesen - und: „Die Frau redete nicht.“

Wenige Stunden später gab es dann Entwarnung. Es handele sich bei dem Duo keinesfalls um falsche Polizeibeamte, musste die Polizei kleinlaut einräumen. Vielmehr ermittelten in Wildflecken derzeit - echte - Beamte des Zolls, die mit der Verfolgung von Schwarzarbeit beauftragt seien. Die Polizeiinspektion bat, das Versehen zu entschuldigen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

BR drohen Sendeausfälle - darum könnte das Programm am Mittwoch ungewohnt daherkommen
Beim BR könnten am Mittwoch ein paar Dinge anders laufen als vorgesehen - dem Sender drohen „Beeinträchtigungen“ und „zeitweise Sendeausfälle“.
BR drohen Sendeausfälle - darum könnte das Programm am Mittwoch ungewohnt daherkommen
„Die Zukunft“? Augsburg führt ÖPNV-Flatrate ein - das bietet sie
Alle fahren öffentliche Verkehrsmittel zum fixen Preis. Monatelang wurde dieser Vorschlag in Deutschland diskutiert. In Augsburg ist es bald soweit. 
„Die Zukunft“? Augsburg führt ÖPNV-Flatrate ein - das bietet sie
Beliebter „Dahoam is Dahoam“-Schauspieler gestorben: Kollegin nimmt emotional Abschied
Er spielte in der beliebten Serie „Dahoam is Dahoam“ und auch im „Tatort“. Jetzt ist ein beliebter Schauspieler im Alter von 69 Jahren gestorben.
Beliebter „Dahoam is Dahoam“-Schauspieler gestorben: Kollegin nimmt emotional Abschied
Zum Oktoberfest: Münchner Jugendamt rät Eltern, darauf dringend zu achten
Das eigene Kind auf der Wiesn verlieren: Ein Horror für alle Eltern auf dem Oktoberfest. Damit es nicht so weit kommt, gibt das Münchner Jugendamt nun Tipps.
Zum Oktoberfest: Münchner Jugendamt rät Eltern, darauf dringend zu achten

Kommentare