Schlechter Telefonscherz

Falscher Alarm: Feuerwehrler bauen Unfall

Kitzingen - Ein Telefonstreich hat in Kitzingen zum Zusammenstoß zweier Autos von Feuerwehrmännern geführt.

Nach einem falschen Alarm sind in Kitzingen (Bayern) zwei Feuerwehrmänner auf der Fahrt zur Einsatzzentrale mit ihren Privatwagen frontal zusammengestoßen. Ein anonymer Anrufer hatte am Sonntag ein Feuer in einem Hochhaus gemeldet.

Wie das Polizeipräsidium Unterfranken mitteilte, wurden die beiden Männer nach dem Unfall leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Schaden von etwa 70.000 Euro.

Ein Anrufer - ein Kind oder Jugendlicher -, der sich mit „Felix“ vorstellte, hatte behauptet, dass ein Hochhaus am Kitzinger Stadtrand brenne. Daraufhin machten sich zwei Feuerwehrleute mit ihren Privatautos auf den Weg zum Feuerwehrhaus - und prallten an einer Kreuzung frontal zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde eines der Autos in einen parkenden Wagen geschleudert. Die Rückverfolgung des eingegangenen Notrufes ergab, dass der Anruf vermutlich aus einer Telefonzelle kam.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (ymbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Messer-Attacke am Bahnhof: Urteil im Grafing-Prozess erwartet
Ein Gutachter schätzt den mutmaßlichen Täter als schuldunfähig ein. Das Gericht muss entscheiden, ob er dauerhaft in einer psychiatrischen Klinik untergebracht wird.
Nach Messer-Attacke am Bahnhof: Urteil im Grafing-Prozess erwartet
Feuer in Papier-Lagerhalle verursacht Millionenschaden
Bei einem Brand in einer Lagerhalle in der Oberpfalz entstand ein Millionenschaden. Verletzt wurde niemand.
Feuer in Papier-Lagerhalle verursacht Millionenschaden
Nach Mord an Mutter: Mutmaßlicher Täter aus Freyung vor Gericht
Nach dem Mord an einer jungen Mutter in Freyung steht der mutmaßliche Täter nun vor Gericht. Er war in Spanien gefasst worden. 
Nach Mord an Mutter: Mutmaßlicher Täter aus Freyung vor Gericht
Wegen Blitzeinschlag: Zugverkehr auf Westfrankenbahn weiter unterbrochen
Der Zugverkehr auf der Westfrankenbahn bleibt weiter unterbrochen. Nach einem Blitzeinschlag in ein Stellwerk fahren auch am Donnerstag keine Züge.
Wegen Blitzeinschlag: Zugverkehr auf Westfrankenbahn weiter unterbrochen

Kommentare