Falscher ICE: Gesuchter trifft auf Polizei

Aschaffenburg - Kleiner Fehler, große Wirkung: Weil ein von der Polizei gesuchter Mann in den falschen ICE einstieg, ist er den Gesetzeshütern in die Arme gelaufen.

Der 45 Jahre alte Mann verwechselte in Frankfurt/Main den ICE und fuhr in Richtung München anstatt wie geplant nach Hamburg. Weil der Mann keinen Fahrschein hatte, rief ein Zugbegleiter am Mittwoch in Aschaffenburg die Bundespolizei. Die stellte fest, dass der 45-Jährige polizeilich gesucht wurde, teilte die Polizei in Würzburg am Donnerstag mit.

Der Mann musste wegen eines Diebstahls noch 13 Tage Haft verbüßen - in der Aschaffenburger Justizvollzugsanstalt. Von dort aus darf er in zwei Wochen seine Reise fortsetzen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Nach der Katastrophe in Genua ist nun klar: Auch der Großteil der Brücken an Fernstraßen im Freistaat muss nach Angaben des Bauministeriums saniert werden. 
Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Fünf Kälber wurden in den vergangenen Tagen im Landkreis Oberallgäu gerissen. Das Landesamt für Umwelt bestätigt nun, dass der Kalb-Killer ein Wolf ist.
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner
Nach einem Brand in einer niederbayerischen Asylunterkunft hat die Polizei den mutmaßlichen Brandstifter festgenommen.
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig
Weil ihr Ex-Freund sie bedrohte, rief eine Frau aus Fürth die Polizei. Doch als die Beamten versuchten, den 24-Jährigen in Gewahrsam zu nehmen, wurde er aggressiv.  
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig

Kommentare