Polizei hatte ihn gesucht

Falscher Kardinal bricht in ICE zusammen

Würzburg - Ein Rentner, der sich mehrfach als Kardinal ausgegeben hat, ist nach einem Zusammenbruch im Krankenhaus gelandet. Der Polizei war der Mann bereits bekannt.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, bekam der vermeintliche Kardinal am Donnerstagabend in einem ICE von Würzburg nach Nürnberg gesundheitliche Probleme, der Zug wurde gestoppt. Vor den gerufenen Beamten gab er sich mit entsprechendem Gewand erneut als Geistlicher aus.

Bereits am Mittwoch war der 66-Jährige im Info-Büro des Würzburger Doms als Kardinal aufgetreten und wollte Auskunft über Einrichtungen der Kirche in Würzburg. Die misstrauischen Mitarbeiter informierten kurze Zeit später die Polizei, die den Mann aber nicht stellen konnte.

Gegen den Rentner, der offenbar keinen festen Wohnsitz hat und sich im süddeutschen Raum schon mehrfach als Kardinal ausgegeben hatte, wird nun wegen Missbrauch von Titeln und Berufsbezeichnungen ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Bei einem schweren Unfall in Zirndorf ist am Mittwoch eine Seniorin ums Leben gekommen. Sie war mit ihrem Fahrrad unterwegs, als sie ein Auto übersah.
Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Schon 2080 könnte das ewige Eis auf der Zugspitze komplett geschmolzen sein. Das zeigen Berechnungen des Landesamts für Umwelt. Lässt sich das hinauszögern – oder …
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Ein Autofahrer ist in Fürth ausgerastet, weil Sanitäter seinen Wagen zugeparkt hatten. Er schnappte sich die Schlüssel und fuhr das Rettungsfahrzeug weg. Dabei beließ er …
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring
Mehrere Jahre waren die Ermittler der Bande auf der Spur. Nun haben sie 18 Verdächtige festgenommen, die als Schlepper Flüchtlinge nach Europa brachten. 
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring

Kommentare