+
polizei

Falscher Polizist begrapscht Jugendliche

Rosenheim - Ein falscher Polizist treibt in Rosenheim sein Unwesen: Unter dem Vorwand, Kontrollen durchführen zu wollen, begrapscht er Jugendliche.

Er gibt sich als Polizist aus und tastet dann unter Vorwand Jugendliche ab: Die Rosenheimer Polizei ist auf der Suche nach einem Mann, der sich mit einer Art Ausweis als Kripo-Beamter ausgibt und gezielt Jugendliche anspricht. Am Dienstag suchte er sich eine Gruppe Jugendlicher aus, die er durch Abtasten der Kleidung "kontrollierte". Einen Jugendlichen nahm er mit in sein Auto - um ihn auf Drogen zu untersuchen. Das beobachtete eine Frau und sprach ihn an, woraufhin sich der falsche Polizist in seinem dunklen Pkw-Kombi davonmachte.

Bereits in der Vorwoche (7. Juli) hatte er in Stephanskirchen sein Unwesen getrieben. Dort sprach er gegen 13.30 Uhr einen Jugendlichen an einer Bushaltestelle an und gab sich ebenfalls als Kriminalbeamter aus. In diesem Fall weigerte sich der Jugendliche, zur Kontrolle mit ins Auto zu steigen.

Die Rosenheimer Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Genussakademie eröffnet in Kulmbach
Agrarminister Helmut Brunner (CSU) hat am Montag die bayerische Genussakademie in Kulmbach eröffnet. Dort sollen Sommeliers aus- und weitergebildet werden und ihr Wissen …
Genussakademie eröffnet in Kulmbach
Grausamer Mord in Freyung: Prozess muss vertagt werden
Wochenlang hielt dieser Fall die Polizei in Atem: Die junge Mutter Lisa H. (20) galt zunächst als vermisst, bis ihre Leiche in einem Plastiksack gefunden wurde. Nun …
Grausamer Mord in Freyung: Prozess muss vertagt werden
Wohnhaus brennt lichterloh: 65-Jähriger verletzt
Im oberfränkischen Küps kam es am Montag zu einem Wohnhausbrand. Dabei wurde ein 65-jähriger Bewohner verletzt. Er hatte sich noch selbst aus dem Haus befreit.
Wohnhaus brennt lichterloh: 65-Jähriger verletzt
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Wenn Georg Vogl in die Luft geht, braut sich am Himmel etwas zusammen. Der 59-Jährige ist Hagelflieger. In 2000 Metern Höhe „impft“ er Gewitterwolken mit Silberjodid. …
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken

Kommentare