+
Das Richard-Wagner-Festspielhaus in Bayreuth.

Keiner hat nachgefragt

Falscher Twitter-Account narrt Bayreuther Festspiele

Bayreuth - Wochenlang schienen die Verantwortlichen der Bayreuther Festspiele im Kurznachrichtendienst Twitter aktiv - doch wie sich jetzt herausstellte, war es ein falscher Account.

Die Bloggerin Juana Zimmermann hatte den Account eingerichtet. "Das war spontan, ich hätte nicht gedacht, dass es so einfach geht", sagte sie und bestätigte damit Medienberichte. "Niemand hat nachgefragt, das hat mich total überrascht", schilderte sie weiter. "BayreuthFest" sahen viele Twitter-Nutzer und auch viele Social-Media-Redakteure als offiziellen Account der Richard-Wagner-Festspiele an und banden ihn in ihre Kurznachrichten ein.

Zimmermann versicherte, man habe niemanden Schaden zufügen wollen. In ihrem Blog schrieb sie: "Liebe Bayreuther Festspiele, Twitter ist toll, es gibt viele Menschen die uns/euch vermissen würden. Daher bieten wir euch an, den Account zu übernehmen. Wir haben unser Bestes gegeben ihn vernünftig zu führen. Ansonsten wird es wohl eher ruhig um ihn werden." Auch Kritik an den Medien formulierte sie: "Kam keiner mal auf die Idee nachzufragen, ob die Bayreuther Festspiele bei Twitter sind? Anruf hätte sicher genügt." Der Account hatte am Donnerstag mehr als 750 Follower.

Humorvoll auch der vorerst letzte Tweet des inoffizellen Accounts:

Blog von Juana Zimmermann

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Das Sammeln von Altpapier bleibt ein Privileg der Landkreise. Das Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat nach mehrjährigem Rechtsstreit die Klage eines privaten …
Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Wohin mit all dem Laub?
Hört man das Dröhnen der Laubbläser, ist klar: Der Herbst und sein Blätterwahnsinn sind wieder da. Doch wo landet eigentlich all das Zeug? Und wieso sollte man den …
Wohin mit all dem Laub?
Immer mehr Straftaten in Bayern
Im vergangenen Jahr ist die Zahl der verurteilten Straftäter wieder gestiegen - 4,5 Prozent mehr als im Jahr 2015.
Immer mehr Straftaten in Bayern
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest
Der 50-jährige Reichsbürger soll im Oktober 2016 auf SEK-Beamte geschossen haben. Der zuständige Psychiater hat jetzt ein Gutachten zu dessen Schuldfähigkeit vorgestellt.
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest

Kommentare