Falsches Auto abgeholt und verschrottet

Nürnberg - Ein ungenauer Blick auf den Auftragszettel -und schon war es passiert: Im Auftrag eines Schrotthändlers holte ein Mann versehentlich das falsche Auto ab und ließ es verschrotten.

Der Autobesitzer hatte zunächst geglaubt, sein Wagen sei gestohlen worden, wie die Polizei in Nürnberg am Dienstag berichtete. Allerdings hatte ein aufmerksamer Zeuge beobachtet, wie ein Lastwagen mit Kran-Aufbau das Auto vor rund einer Woche auflud. Die Spur führte zu dem Abholer, der letztlich sein Missgeschick zugab: Zwar habe er sich gewundert, dass er nicht problemlos an das Auto herankam und es mit dem Kran über den Gartenzaun hieven musste - danach war das Schicksal des Wagens aber besiegelt.

Erst später bemerkte der Lastwagenfahrer, dass er wohl das falsche Auto abgeholt hatte. In der Hoffnung, das Missgeschick würde nicht auffallen, machte er sich auf den Weg, um das richtige Auto zur Schrottpresse zu fahren. Nach der Klärung des Falles habe sich der Abholer aber sehr "ehrenwert" verhalten, berichtete die Polizei. Dem "Bestohlenen" habe er er mehr als das doppelte des noch aktuellen Wertes des Autos bezahlt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Bei einem Unfall auf der Autobahn 9 ist ein Mensch von einer Brücke gestürzt und ums Leben gekommen. Mindestens zwei weitere Menschen wurden am Dienstag verletzt.
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Ein zunächst harmloser Streit im Straßenverkehr ist in Nürnberg völlig eskaliert. Sieben Auto-Insassen waren daran beteiligt. Zwei mussten schwer verletzt in eine Klinik …
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
In der Regensburger Korruptionsaffäre hat es erneut eine Hausdurchsuchung bei dem früheren Oberbürgermeister der Stadt, Hans Schaidinger (CSU), gegeben.
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie
Zwei junge Tiroler lieferten sich am Sonntagabend ein Autorennen durch Rosenheim. Sie rasten mit bis zu 130 Kilometern pro Stunde durch die Stadt.
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie

Kommentare