Familie spendet Fürth Goldbarren für 100.000 Euro

Fürth - Als Dankeschön hat eine Fürther Familie vier Kilogramm Gold im Wert von 100.000 Euro an ihre Stadt gespendet.

Mutter und Sohn waren laut Medienberichten ohne vorherige Ankündigung ins Rathaus marschiert und hatten dem verdutzten Bürgermeister Thomas Jung (SPD) elf Goldbarren auf den Tisch gelegt. Man fühle sich seit Jahren in Fürth so wohl, begründeten die Spender ihre Großzügigkeit. Nun sei es an der Zeit, etwas zurückzugeben.

Die Familie will anonym bleiben. Ihr Gold soll im Rahmen sozialer Projekte Notlagen mildern oder zur Förderung der Baukultur eingesetzt werden, wie ein Sprecher der mittelfränkischen Stadt am Dienstag bestätigte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oberbayer freut sich über Lotto-Millionengewinn
In Oberbayern kann sich ein Lotto-Spieler freuen: Beim Spiel 6 aus 49 hatte der Glückspilz sechs richtige - und hat damit eine beachtliche Summe gewonnen.
Oberbayer freut sich über Lotto-Millionengewinn
Wo die AfD in der Region am stärksten abgeschnitten hat
Die AfD schnitt bei der Bundestagswahl 2017 insgesamt als drittstärkste Kraft ab. In der Region rund um München toppte sie dieses Ergebnis sogar mehrfach.
Wo die AfD in der Region am stärksten abgeschnitten hat
Untersuchungsausschuss zu Bayern-Ei: Viele offene Fragen
Am Dienstag beginnt im Bayerischen Landtag die Arbeit im Untersuchungsausschuss zum Fall Bayern-Ei. Der SPD-Abgeordnete Florian von Brunn erhebt nach Durchsicht der …
Untersuchungsausschuss zu Bayern-Ei: Viele offene Fragen
Stichwahl in Regen - drei fränkische Landräte wiedergewählt
In einigen Kommunen Bayerns konnten die Wähler nicht nur über die Bundespolitik entscheiden, sondern auch über neue Landräte und Bürgermeister. Im Landkreis Regen kommt …
Stichwahl in Regen - drei fränkische Landräte wiedergewählt

Kommentare