Familiendrama in Burgau: Abschiedsbrief gefunden

Burgau/Kempten - Nach einem Familiendrama mit zwei Toten am Montag in Nordschwaben hat die Polizei einen Abschiedsbrief des Tatverdächtigen gefunden.

Nach dem Familiendrama mit zwei Toten am Montag in Burgau hat die Polizei einen Abschiedsbrief des Tatverdächtigen gefunden. Er lag im Wohnzimmer des aus dem Kosovo stammenden Familienvaters und war in seiner Muttersprache verfasst, teilte die Polizei in Kempten am Mittwoch mit. Zum Inhalt des Briefes wurden aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben gemacht.

Der 48-Jährige hatte sich am Montagabend im Schuppen seines Hauses in Burgau (Landkreis Günzburg) erhängt. Die Ermittler gehen davon aus, dass er zuvor seine 46-jährige Ex-Frau in Günzburg getötet hat. Die zweifache Mutter starb an Stichverletzungen. Das habe die Obduktion der Leiche ergeben. Motiv und Hintergründe seien nach wie vor unklar, sagte ein Sprecher der Polizei. Nähere Aufschlüsse darüber erwarten sich die Ermittler von der Vernehmung der Kinder.

Der 19-jährige Sohn des geschiedenen Ehepaares hatte seine Mutter am späten Montagabend leblos und blutüberströmt in einem Kellerabteil des Mehrfamilienhauses im Stadtgebiet von Günzburg gefunden. Das Paar, das zwei gemeinsame Söhne hat, lebte bereits seit geraumer Zeit getrennt. Schon vor der Bluttat war die Polizei wegen Streitigkeiten in der Familie gerufen worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
Unter seinem Roller eingeklemmt ist ein Mann mehrere Stunden auf einer überfluteten Wiese gefangen gewesen. Die Polizei in Unterfranken befreite ihn stark unterkühlt am …
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr

Kommentare