Familiendrama knapp verhindert

Feucht/Nürnberg - Das Einschreiten eines Bekannten hat in Feucht (Landkreis Nürnberger Land) ein Familiendrama verhindert. Ein Mann drohte, seine Frau umzubringen. Was genau passiert ist:

Dort hatte ein 39-Jähriger seine Partnerin zu Boden geschlagen, gewürgt und damit gedroht, sie umzubringen. Wie das mittelfränkische Polizeipräsidium am Freitag mitteilte, war der Mann am Donnerstag nach einem Streit beim Abendessen zunächst auf die 14-jährige Tochter seiner Lebensgefährtin losgegangen.

Als die Mutter schützend dazwischen ging, wurde die 34-Jährige selbst zum Ziel der Attacken. Ein Gast kam ihr zur Hilfe, so dass die Frau mit Gesichts- und Kopfverletzungen, Quetschungen, Prellungen und Würgemalen in eine Nachbarwohnung flüchten konnte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alarm! Pest-Virus aus Tschechien - Angst auch in Bayern
Bayerns Schweinebauern blicken mit Sorge nach Tschechien: Dort häufen sich Fälle der Afrikanischer Schweinepest. Die ist zwar für Verbraucher ungefährlich – …
Alarm! Pest-Virus aus Tschechien - Angst auch in Bayern
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Ein Mitarbeiter eines Supermarktes räumt Bananen aus einer Kiste. Unter den Südfrüchten entdeckt er Päckchen - gefüllt mit Kokain. Bei diesem einen Fund bleibt es aber …
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit in Unterfranken scheint zu eskalieren. Nun hat ein Mann seinem Nachbarn Schweinehoden an die Haustür gehängt. 
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt

Kommentare