Mann angeschossen

Familienstreit mit Schusswaffe und Pfefferspray

Vöhringen - Bei einem heftigen Familienstreit im Landkreis Neu-Ulm hat ein 37-Jähriger einen Mann angeschossen. Das 29 Jahre alte Opfer setzte sich mit Reizgas zur Wehr.

Nachdem der Tatverdächtige aus dem Wohnhaus in Vöhringen geflohen war, konnten Beamte ihn kurze Zeit später in der Nähe festnehmen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der Angeschossene wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht, war laut Polizei aber nicht in Lebensgefahr. 

Durch das Pfefferspray erlitten mehrere Bewohner leichte Reizungen, die Feuerwehr musste das Anwesen am Samstag lüften. Der Anlass für den Streit war zunächst nicht bekannt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Ein Mitarbeiter eines Supermarktes räumt Bananen aus einer Kiste. Unter den Südfrüchten entdeckt er Päckchen - gefüllt mit Kokain. Bei diesem einen Fund bleibt es aber …
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit in Unterfranken scheint zu eskalieren. Nun hat ein Mann seinem Nachbarn Schweinehoden an die Haustür gehängt. 
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Mit einer Verfolgungsjagd und einem riskanten Fahrmanöver hat ein Möchtegern-Casanova in Oberfranken die Handynummer einer Autofahrerin bekommen wollen.
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova

Kommentare