+
Polizisten stehen an einer Einsatzstelle bei Lichtenau im Landkreis Ansbach (Mittelfranken), an der zwei Leichen entdeckt wurden.

Familientragödie: Mann und Frau verbluten

Lichtenau/Ansbach - Einen Tag nach dem Fund zweier Leichen in Lichtenau (Landkreis Ansbach) liegt das Obduktionsergebnis vor. Die Polizei geht davon aus, dass der 57-Jährige erst seine Frau und dann sich selbst umgebracht hat.

Lesen Sie auch:

Zwei Leichen auf Feldweg gefunden

Nach dem Obduktionsergebnis sind de 57 Jahre alte Mann und seine Frau, die sich von ihm getrennt hatte, verblutet. Die Staatsanwaltschaft Ansbach geht davon aus, dass der Mann zunächst seiner Frau eine Schnittwunde in der Armbeuge zufügte. Anschließend schnitt auch er selbst sich in den Arm.

Der Mann war am Mittwochabend in die Wohnung der 49-Jährigen eingedrungen. Dem 24 Jahre alten gemeinsamen Sohn soll er dabei angedroht haben, er werde seine Frau umbringen, teilte die Anklagebehörde am Freitag mit.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Putzmann will bei Polizei saubermachen - wenig später sitzt er in der Zelle
Eigentlich wollte der Putzmann in der Polizeidienststelle in Lohr am Main nur seine Arbeit machen, doch stattdessen landete der 22-Jährige in einer Zelle.
Putzmann will bei Polizei saubermachen - wenig später sitzt er in der Zelle
Sänger hetzt gegen Homosexuelle: Nun soll er ausgerechnet vor dieser Party auftreten
Das Timing ist denkbar schlecht: In seinen Texten hetzt Bounty Killer offen gegen Schwule und Lesben. Nun soll der Dancehall-Künstler einen Tag vor einer LGBT-Party …
Sänger hetzt gegen Homosexuelle: Nun soll er ausgerechnet vor dieser Party auftreten
Flüchtender Schwarzfahrer begibt sich in Lebensgefahr - dann bewirft er Polizisten mit Steinen
Nur, weil er kein Ticket hatte: Auf der Flucht vor ihn verfolgenden Polizisten hat sich ein Schwarzfahrer in Lebensgefahr gebracht.
Flüchtender Schwarzfahrer begibt sich in Lebensgefahr - dann bewirft er Polizisten mit Steinen
Erhöhte Waldbrandgefahr in Oberbayern: Diese Maßnahme ergreift die Regierung
Wegen erhöhter Waldbrandgefahr hat die Regierung von Oberbayern für das Wochenende Beobachtungsflüge angeordnet.
Erhöhte Waldbrandgefahr in Oberbayern: Diese Maßnahme ergreift die Regierung

Kommentare