+
Gaudi beim Fasching. Ob es ohne Alkohol, Konfetti und laute Musik auch so lustig zugeht?

Fasching 09: Leise Musik, kein Alkohol, kein Konfetti

München - Erst Rauchverbot, dann Alkoholverbot in U-Bahnen - und jetzt auch noch Gaudiverbot? In einigen Städten dürfen Faschingsumzüge nur noch unter strengen Auflagen stattfinden. Ohne Konfetti, ohne laute Musik - und ohne Alkohol.

In Miesbach wird der Faschingsumzug in diesem Jahr weniger bunt sein: Die Oberen im Rathaus stört das Konfetti, das nach der Veranstaltung tagelang auf der Straße rumlag. Deshalb wird es heuer keinen Konfetti-Beschuss aus den Spezialkanonen geben. Hintergrund, so Bürgermeisterin Ingrid Pongratz: „Zum einen die Reinigungskosten, zum anderen die Beschwerden der Miesbacher Firmen und Bürger.“ Die Rathaus-Chefin bittet um Verständnis bei den beteiligten Vereinen. „Der Dreck ist einfach zu viel.“

Den Veranstaltern des Dachauer Umzugs am Faschingssonntag war der Promillepegel in den vergangenen Jahren zu hoch: Deshalb wird die Gaudi heuer eine trockene Angelegenheit: Stadt und Veranstalter haben den Umzugsteilnehmern verboten, Flaschen und harte Alkoholika mit auf ihre Wagen zu nehmen. Um zu verhindern, dass sich die Narren schon vor dem Zug in Stimmung trinken, wurde die Aufstellungszeit um eine Stunde auf 90 Minuten verkürzt. Die Läden in der Innenstadt ziehen mit den strengen Veranstaltern an einem Strang: Sie verkaufen am Faschingssamstag keinen Alkohol. Der Zweck der Restriktionen: Man will verhindern, dass der Umzug wie in den vergangenen Jahren zu einem Trinkgelage ausartet. Scherben auf dem Kopfsteinpflaster der Altstadt, betrunkene Jugendliche und Schlägereien - damit soll jetzt Schluss sein.

So sexy kann Fasching sein

Die Regelung gilt nicht nur für die Veranstaltung in Dachau, sondern für den ganzen Landkreis - zum Beispiel wird auch der beliebte Umzug in Markt Indersdorf weniger beduselt ablaufen. Josef Kreitmeir, Bürgermeister in Indersdorf hat dagegen nichts einzuwenden: „Bei den meisten gehören zwei Bierflaschen ja gewissermaßen zur Kostümierung dazu“, urteilt Kreitmeir. Die einzigen, die trinken können, so viel sie vertragen, sind die Zuschauer: Das wird nicht kontrolliert.

Alkoholverbot, Konfettiverbot - kann es noch langweiliger kommen? In Schongau darf die Musik von den Wagen in diesem Jahr Musik nur eine bestimmte Lautstärke haben. Dort müssen die Narren ihre Gassenhauer eben ein bisschen lauter grölen. Helau!

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Der in der Traunreuter Kneipe Hex-Hex erschossene Familienvater Erwin H. wurde am Dienstag beerdigt. In einer Kneipe wird es am Freitag ein Benefiz-Dartturnier für seine …
Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Polizei fasst Rauschgiftbande
Die Rauschgiftfahnder hatten Hinweise auf einen 28-jährigen Drogendealer aus der Region Coburg, der am Sonntag Crystal aus Tschechien nach Bayern bringen wollte. Bei …
Polizei fasst Rauschgiftbande
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Ein 40-Tonner rollte auf einem Betriebshof von alleine los und drückte einen 62-Jährigen gegen eine Wand. Er sah den LKW nicht kommen. 
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch
Auch mehr als drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind einige Pilzarten in Bayerns Wäldern noch immer stark radioaktiv verseucht. Einige Regionen …
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch

Kommentare