Wandergruppe verschüttet? Lawinenabgang im Berchtesgadener Land

Wandergruppe verschüttet? Lawinenabgang im Berchtesgadener Land
+
Die Bilanz der Polizei zum Kehraus: Weniger Alkohol am Steuer.

Kehraus-Bilanz der Polizei: Weniger Alkohol am Steuer

München/Rosenheim - Die Warnungen der Polizei scheinen heuer wenigstens teilweise auf fruchtbaren Boden gefallen zu sein: Zumindest im Süden Oberbayerns gab es weniger Trunkenheitsfahrten zum Faschingsendspurt als im Vorjahr.

Auch die Zahl der Unfälle unter Alkoholeinfluss sei zurückgegangen, berichtete das Polizeipräsidium Oberbayern Süd am Aschermittwoch.

Bei ihren verstärkten Kontrollen zogen die Beamten 54 Autofahrer alkoholisiert aus dem Verkehr, im Vorjahr waren es 90 gewesen. 17 Autofahrer (Vorjahr: 27) mussten sofort den Führerschein abgeben, weil sie durch unsichere Fahrweise auffielen oder mehr als 1,1 Promille Alkohol im Blut hatten. Bei 9 Verkehrsunfällen war Alkohol im Spiel, im Vorjahr waren es noch 12 Unfälle.

mol

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wandergruppe verschüttet? Lawinenabgang im Berchtesgadener Land
Nach dem Abgang einer Lawine ist im Berchtesgadener Land zur Zeit ein Großeinsatz im Gange. Eine Wandergruppe war in dem Gebiet unterwegs.
Wandergruppe verschüttet? Lawinenabgang im Berchtesgadener Land
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Bei der Durchsuchung des Grundstücks eines 29-Jährigen in Markl am Inn fanden die Ermittler eine professionelle Indoor-Anlage zur Produktion von Cannabis. Außerdem …
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Nach einem Unfall mit mehreren Lkws nahe der Ausfahrt Marktheidenfeld musste am Donnerstagmorgen die A3 in beiden Richtungen gesperrt werden.
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Mindestens zwei Schwerverletzte bei Karambolage auf A92
Bei einem Unfall mit fünf Fahrzeugen auf der Autobahn 92 nahe Wörth an der Isar (Landkreis Landshut) sind am Donnerstagmorgen mindestens zwei Menschen schwer verletzt …
Mindestens zwei Schwerverletzte bei Karambolage auf A92

Kommentare