Fehler beim Landen: Fallschirm-Trainer tot

Miltenberg/Würzburg - Er kannte die Gefahr, war schon 10.000-mal in die Tiefe gesprungen. Doch der Einsatz am Donnerstag endete für einen Fallschirmsprung-Trainer tödlich. 

Ein Fehler beim Landen war die Ursache für den Tod eines Fallschirmspringers im unterfränkischen Miltenberg. Der 44 Jahre alte Sprungtrainer sei bei seinem Landeanflug am Donnerstag zu schnell gewesen, teilte die Polizei in Würzburg am Freitag mit. Er schlug mit zu hoher Geschwindigkeit auf dem Boden auf und zog sich tödliche Kopfverletzungen zu. Ein Notarzt konnte für den 44-Jährigen nichts mehr tun.

Der Sprunglehrer war zusammen mit einem weiteren Trainer und einem Schüler aus 3000 Metern Höhe aus einem Sportflugzeug abgesprungen. Mit mehr als 10.000 Sprüngen galt er als ein sehr erfahrener Ausbilder.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Opposition deckt auf: 630 Tonnen Kerosin über Bayern abgelassen
Immer wieder müssen Flugzeuge über Bayern Treibstoff ablassen, um in kritischen Situationen ihr Gewicht zu verringern. Die SPD kritisiert, dass es kaum Daten zu solchen …
Opposition deckt auf: 630 Tonnen Kerosin über Bayern abgelassen
Motorradfahrer stößt mit Lastwagen zusammen und stirbt
Zell am Main - Ein Motorradfahrer ist in Unterfranken frontal mit einem Laster zusammengeprallt und gestorben. Der Biker wollte gerade Überholen, als es zu dem schlimmen …
Motorradfahrer stößt mit Lastwagen zusammen und stirbt
Mann findet große Geldsumme und reagiert sehr edelmütig
Biessenhofen - Von wegen, das Geld legt nicht auf der Straße: Ein 57-Jähriger hat bei einem Bahnübergang im schwäbischen Biessenhofen einen satten Geldbetrag gefunden. …
Mann findet große Geldsumme und reagiert sehr edelmütig
Sattelzug kippt um und verursacht hohen Schaden
Auf der A7 verursachte ein Sattelzug einen Unfall mit hohem Sachschaden. Dem Fahrer wurde nicht grundlos der Führerschein entzogen.
Sattelzug kippt um und verursacht hohen Schaden

Kommentare