+
Mehrere Jugendliche haben sich in Bayern zum Ferienstart hemmungslos betrunken.

Ferienstart: Polizei beendet Alkoholexzesse

Regensburg/Nürnberg - Zum Ferienstart hat sich eine 16- Jährige in Regensburg bis zur Bewusstlosigkeit betrunken.

Wie die Polizei in Regensburg am Samstag mitteilte, hatte ein volljähriger Mitschüler ihr am Freitagnachmittag eine Flasche Wodka besorgt. Diese trank das Mädchen binnen kürzester Zeit in einer Parkanlage aus. Danach war die 16-Jährige nicht mehr ansprechbar und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Polizei sprach von offensichtlichem “Komasaufen“ und vermutete, dass die Jugendliche sich aus Kummer über ihr Abschlusszeugnis oder wegen des Abschieds von ihren Schulfreundinnen derart betrank.

Auch im oberfränkischen Kronach mussten am Freitagnachmittag zwei betrunkene Schüler ins Krankenhaus gebracht werden. Die beiden, ein 14-Jähriger und eine 16-Jährige, hatten auf dem Gelände der ehemaligen Landesgartenschau den letzten Schultag mit deutlich zu viel Alkohol gefeiert. In Bamberg zog die Polizei einen 15-Jährigen aus dem Verkehr, der mit einem geliehenen Motorroller und 1,5 Promille im Blut einen Unfall verursacht hatte. In Lichtenfels in Oberfranken konnte die Polizei bei einem 16-Jährigen eine fast ausgetrunkene Wodkaflasche sicherstellen. Gegen die Verkäuferin, die ihm den Alkohol verkauft hat, wird nun ermittelt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Er wollte nach Frankfurt und verschwand: Vermisster (75) tot aufgefunden
Die Polizei stand vor einem Rätsel: Ein Oberaudorfer wollte sich mit einem Bekannten in Frankfurt treffen - und verschwand spurlos. Nun herrscht traurige Gewissheit.
Er wollte nach Frankfurt und verschwand: Vermisster (75) tot aufgefunden
Bayerische Belegschaft bangt: Antennenbauer streicht 230 Stellen
Der Antennenbauer Kathrein schließt sein Werk im österreichischen Niederndorf bei Kufstein. 
Bayerische Belegschaft bangt: Antennenbauer streicht 230 Stellen
Zahlen überraschen: So viele Bayern sind gegen Religionsunterricht an Schulen
Jeder Vierte im Freistaat lehnt den Religionsunterricht an Schulen laut einer Umfrage der bayerischen Landeskirche ab.
Zahlen überraschen: So viele Bayern sind gegen Religionsunterricht an Schulen
Faschingsscherz in der Oberpfalz? Unbekannte tauschen Ortsschilder aus
Kurioses geschah am Mittwoch in der Oberpfalz: Sind die Perwolfinger über Nacht heimatlos geworden? Und wohnen plötzlich völlig andere Menschen in Walting?
Faschingsscherz in der Oberpfalz? Unbekannte tauschen Ortsschilder aus

Kommentare