Ferienstaus auf Bayerns Autobahnen

München - Zum Ferienende in Nordrhein-Westfalen mussten Autofahrer auf Bayerns Fernstraßen am Samstag in Richtung Norden viel Geduld mitbringen.

Aber auch Feiertags- und Wochenendausflügler, die in Richtung Süden fuhren, mussten stellenweise warten, wie der Verkehrslagedienst Rosenheim mitteilte. Auf der A3 in Richtung Würzburg herrschte zwischen dem Kreuz Fürth-Erlangen und Höchstadt an der Aisch 20 Kilometer lang Stop-and-go-Verkehr, 13 Kilometer lang stockte der Verkehr auf der A3 zwischen Rottendorf und dem Dreieck Würzburg-West. Auf der A95 München-Garmisch-Partenkirchen kam es stellenweise zu kürzeren Staus, die sich auf der B2 fortsetzten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dillinger Rathaus wird nach Großbrand wieder aufgebaut
Nach dem verheerenden Brand im Rathaus von Dillingen sollen in den kommenden Wochen die Arbeiten zum Wiederaufbau des historischen Gebäudes beginnen.
Dillinger Rathaus wird nach Großbrand wieder aufgebaut
Schnee und glatte Straßen: Über 45 Unfälle in Bayern
Schnee und Eis haben in Teilen Bayerns zu etlichen Unfällen geführt. Bis zum Sonntagmorgen zählte das Polizeipräsidium Oberpfalz 45 Unfälle.
Schnee und glatte Straßen: Über 45 Unfälle in Bayern
Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Am Samstagmorgen gab es einen weiteren schlimmen Unfall in Oberbayern. Eine Frau starb dabei.
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen

Kommentare