Royal Baby III ist da! Herzogin Kate und Kind wohlauf

Royal Baby III ist da! Herzogin Kate und Kind wohlauf
+
Oh wie schön sind Ferien! Wer den Urlaub aber früher antritt, als es der Schulkalender vorsieht, muss ein Bußgeld bezahlen.

Ferienverlängerung kostet 225 Euro Bußgeld

Neu-Ulm - Die Sommerferien stehen vor der Tür: Da ist es gut zu wissen, dass Eltern bei einer eigenmächtigen Ferienverlängerung ein Bußgeld droht.

Das Landratsamt Neu-Ulm wies am Montag darauf hin, dass immer wieder Eltern mit ihren schulpflichtigen Kindern schon vor dem Ferienbeginn abreisten. Dabei handle es sich um einen Verstoß gegen die Schulpflicht. Die Leiter von Grund- und Hauptschule sowie der Sonderpädagogischen Förderzentren müssten derartige Vorfälle melden.

Für Verstöße hat die Behörde in Neu-Ulm ein Bußgeld von 225 Euro festgesetzt. Die Ferien, so das Amt, beginnen für alle am 3. August. Ausnahmen müssten genehmigt werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayern droht rasanter Temperatursturz - wann es richtig bergab geht
Noch ist es April - aber wettermäßig standen in Bayern die Zeichen schon auf Sommer. Mit der Herrlichkeit dürfte es jedoch demnächst vorbei sein.
Bayern droht rasanter Temperatursturz - wann es richtig bergab geht
Freizeitcenter geht in Flammen auf - Ermittler stehen vor einem Rätsel
Mitten in der Nacht bricht in einem Freizeitcenter in Kulmbach ein Feuer aus.  Nun suchen die Ermittler nach der Brandursache.
Freizeitcenter geht in Flammen auf - Ermittler stehen vor einem Rätsel
Auto-Innenraum mit Hochdruckreiniger gesäubert: Jetzt ein Fall für die Polizei
Ein junger Mann macht vor, wie die Innenreinigung eines Autos zum Werkstatt-Fall wird. Nun hat der Vorfall ein Nachspiel.
Auto-Innenraum mit Hochdruckreiniger gesäubert: Jetzt ein Fall für die Polizei
Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt
Im Zillertal hat sich ein Skitourengeher aus Erlangen am Sonntag bei einem 100-Meter-Sturz schwer verletzt. Der 38-Jährige war ohne Skier an einem Grat ausgerutscht.
Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt

Kommentare