63-Jähriger aus der S-Bahn geprügelt - Polizei findet Zeugin

63-Jähriger aus der S-Bahn geprügelt - Polizei findet Zeugin

Fernzüge umfahren am Wochenende Nürnberg

Nürnberg - Bauarbeiten machen am letzten Ferienwochenende in Bayern die Bahnreise nach Nürnberg und Fürth zu einem zeitraubenden Hindernislauf. Auswirkungen gibt es auch auf Südbayern.

Auch im Bahnverkehr zwischen Nord-und Süddeutschland komme es deswegen zu Behinderungen, teilte die Deutsche Bahn (DB) am Mittwoch in Nürnberg mit. Beide Städte könnten zwischen Freitag (11. September) und Montag früh (14. September) nur von wenigen ICE-Zügen angefahren werden, die meisten Fernzüge würden umgeleitet.

Der Grund ist die Inbetriebnahme eines neuen elektronischen Stellwerks; zu diesem Zweck muss der gesamte Streckenabschnitt zwischen Nürnberg und Fürth gesperrt werden. Über die Strecke rollt ein großer Teil des Fernverkehrs zwischen dem Südosten und dem Norden Deutschlands. Erst am Montagfrüh sollen die ICE-Züge wieder regulär verkehren.

Die Züge der ICE-Linie zwischen München-Würzburg-Hamburg werden den Angaben zufolge während der drei Tage über die Altmühltal-Strecke und Treuchtlingen (Landkreise Weißenburg-Gunzenhausen) umgeleitet. Fernzüge zwischen Passau-Frankfurt-Ruhrgebiet rollen über Ansbach. Die Fahrtzeit verlängert sich wegen dieser Umleitung um rund 30 Minuten.

Dagegen fährt die ICE-Linie München-Nürnberg-Frankfurt-Ruhrgebiet zwar den Nürnberger Hauptbahnhof an - allerdings auf einer Ausweichroute über den Nürnberger Rangierbahnhof. Auch auf dieser Linie müssen sich Reisende auf Verspätungen von einer halben Stunde gefasst machen, kündigte die Bahn an. Fahrgäste im Regionalverkehr sollten auf die parallel verkehrende Nürnberger U-Bahn ausweichen. Regionalzüge verkehren erst ab Fürth-Unterfarrnbach.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Ein Einzelhänder mit Sitz in München ruft seine schwarzen Augenbohnen zurück. Grund dafür sei das Pestizid Chlorpyrifos, das in hoher Menge in den Lebensmittel gefunden …
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt
Seit Donnerstagvormittag ist die Donau aufgrund der Havarie eines Schiffes gesperrt. Der Einsatz könnte noch den ganzen Tag dauern.
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt
Gruseliger Verdacht: Paar soll Leiche aus Wohnung verschleppt haben
In Günzburg wurde auf einem Parkplatz eine Leiche gefunden. Wie die Polizei herausfand, verstarb der Mann jedoch nicht am Fundort, sondern zuvor in seiner Wohnung. 
Gruseliger Verdacht: Paar soll Leiche aus Wohnung verschleppt haben
Razzia in Augsburg abgeschlossen: Terrorverdacht gegen drei Männer
In Augsburg durchsucht die Polizei seit Donnerstagmorgen 13 Wohnungen. Grund dafür ist der Terrorverdacht gegen drei Männer.
Razzia in Augsburg abgeschlossen: Terrorverdacht gegen drei Männer

Kommentare