Fesche Kuh sollte ausgebüxten Stier anlocken

Massing/Straubing - In Niederbayern haben Polizisten versucht, einen ausgebüxten Stier mit einer feschen Kuh anzulocken. Da dies misslang, wurde er erschossen.

Der 700 Kilogramm schwere Ausreißer widerstand am Freitag allerdings dieser weiblichen Versuchung und ließ sich trotzdem nicht einfangen. Der Stier musste deshalb schließlich von einem Jäger erschossen worden. Das Tier sollte zum Schlachthof transportiert werden und war beim Verladen davongelaufen. Wegen des freiheitsliebenden Rindes musste bei Massing (Landkreis Rottal-Inn) sogar die Bundesstraße 388 vorübergehend gesperrt werden, wie die Straubinger Polizei berichtete.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Bei einem schweren Unfall in Zirndorf ist am Mittwoch eine Seniorin ums Leben gekommen. Sie war mit ihrem Fahrrad unterwegs, als sie ein Auto übersah.
Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Schon 2080 könnte das ewige Eis auf der Zugspitze komplett geschmolzen sein. Das zeigen Berechnungen des Landesamts für Umwelt. Lässt sich das hinauszögern – oder …
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Ein Autofahrer ist in Fürth ausgerastet, weil Sanitäter seinen Wagen zugeparkt hatten. Er schnappte sich die Schlüssel und fuhr das Rettungsfahrzeug weg. Dabei beließ er …
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring
Mehrere Jahre waren die Ermittler der Bande auf der Spur. Nun haben sie 18 Verdächtige festgenommen, die als Schlepper Flüchtlinge nach Europa brachten. 
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring

Kommentare