Festnahmen bei Neonazi-Aufmarsch

Schweinfurt/Würzburg - Bei einem Neonazi-Aufmarsch in Schweinfurt sind ein Rechtsradikaler und sechs linke Gegendemonstranten festgenommen worden.

Zwei Polizisten und drei Demonstranten wurden leicht verletzt, wie die Polizei Würzburg mitteilte. Hunderte protestierten gegen den Aufzug der rechten Gruppierung “Freies Netz Süd“ am Samstag.

Die Polizei kürzte deren Marschroute ab, weil die Mehrheit der Rechtsradikalen verspätet eintraf. Dem Zug versperrten zunächst 450 Demonstranten den Weg. Die Polizei löste zwei Sitzblockaden von bis zu 150 Linken auf. Vereinzelt seien Steine auf Neonazis und Polizisten geworfen worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was ist los am Wochenende? Die besten Tipps aus der Region
Was ist los am Wochenende? Für alle, die noch eine Idee für einen Ausflug benötigen, haben wir hier einige Tipps zusammengestellt. Diesmal gibt’s jede Menge zu …
Was ist los am Wochenende? Die besten Tipps aus der Region
Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen
Nach Angaben des ADAC ist Bayern das Bundesland mit den meisten Staus in Deutschland. Der Wochentag mit den meisten Satus ist demnach der Freitag.
Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen
Lawine in Berchtesgadener Alpen: Junger Mann stirbt vor Augen seiner Familie
Nach dem Abgang einer Lawine war im Berchtesgadener Land am Donnerstagabend ein Großeinsatz im Gange. Ein junger Mann wurde tödlich verletzt.
Lawine in Berchtesgadener Alpen: Junger Mann stirbt vor Augen seiner Familie
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau
In Alzenau (Landkreis Aschaffenburg) musste am Donnerstag ein Gebiet geräumt werden. Der Grund war eine beschädigte Gasleitung.
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau

Kommentare