300.000 Euro Schaden

Feuer auf Bauernhof: Fünf Kälber sterben

Finningen - Die Stall- und Wirtschaftsgebäude standen in Flammen: Im schwäbischen Landkreis Dillingen hat es ein Feuer auf einem Bauernhof gegeben. Fünf Kälber kamen in den Flammen zu Tode.

Beim Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens im schwäbischen Landkreis Dillingen an der Donau ist ein hoher Sachschaden entstanden. Nach Polizeiangaben vom Samstag hatte das Stall- und Wirtschaftsgebäude des Hofes im Finninger Ortsteil Mörslingen am Freitagmorgen Feuer gefangen.

Der Brand konnte rasch gelöscht werden, verursachte jedoch rund 300.000 Euro Sachschaden. Fünf Kälber kamen durch Verbrennungen und Rauchvergiftungen zu Tode. Personen wurden nicht verletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Friederike in Bayern: Züge drosseln Tempo - Schul-Dach droht abzuheben - Lkw von Straße gefegt
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
Friederike in Bayern: Züge drosseln Tempo - Schul-Dach droht abzuheben - Lkw von Straße gefegt
Mit Braubursche nach Berlin: Bayerns Schaufenster für die Welt
Am Freitag beginnt in Berlin die Grüne Woche, 400.000 Besucher werden erwartet. Auch der Freistaat will mit Weißwürsten, Milchbar und regionalem Bier Appetit auf Bayern …
Mit Braubursche nach Berlin: Bayerns Schaufenster für die Welt
Straßenbeiträge sollen fallen - doch es gibt ein Problem
Die umstrittenen Straßenausbaubeiträge sollen fallen - so will es nun auch ganz offiziell die CSU im Landtag. Davon profitieren sollen auch Anlieger, vor deren Haustür …
Straßenbeiträge sollen fallen - doch es gibt ein Problem
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag

Kommentare