61-Jähriger rief die Feuerwehr

Feuer bei Busunternehmen: 200.000 Euro Schaden

Vilshofen - Bei einem Brand in einem Busunternehmen sind mehrere Fahrzeuge und ein angrenzendes Wohnhaus schwer beschädigt worden. Die Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindern.

Der Schaden beträgt rund 200.000 Euro. Wie die Polizei mitteilte, brach das Feuer aus noch unbekannter Ursache am Dienstag in der Garage des Unternehmens im Vilshofener Ortsteil Alkofen (Landkreis Passau) aus. Drei Kleinbusse und ein Pkw wurden beschädigt. Auch eine Werkstatt und ein Reifenlager fingen Feuer. Ein 61-Jähriger bemerkte den Rauch und rief die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte konnten ein Übergreifen der Flammen auf das daneben stehende Wohnhaus nicht verhindern.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Messer-Attacke am Bahnhof: Urteil im Grafing-Prozess erwartet
Ein Gutachter schätzt den mutmaßlichen Täter als schuldunfähig ein. Das Gericht muss entscheiden, ob er dauerhaft in einer psychiatrischen Klinik untergebracht wird.
Nach Messer-Attacke am Bahnhof: Urteil im Grafing-Prozess erwartet
Feuer in Papier-Lagerhalle verursacht Millionenschaden
Bei einem Brand in einer Lagerhalle in der Oberpfalz entstand ein Millionenschaden. Verletzt wurde niemand.
Feuer in Papier-Lagerhalle verursacht Millionenschaden
Nach Mord an Mutter: Mutmaßlicher Täter aus Freyung vor Gericht
Nach dem Mord an einer jungen Mutter in Freyung steht der mutmaßliche Täter nun vor Gericht. Er war in Spanien gefasst worden. 
Nach Mord an Mutter: Mutmaßlicher Täter aus Freyung vor Gericht
Wegen Blitzeinschlag: Zugverkehr auf Westfrankenbahn weiter unterbrochen
Der Zugverkehr auf der Westfrankenbahn bleibt weiter unterbrochen. Nach einem Blitzeinschlag in ein Stellwerk fahren auch am Donnerstag keine Züge.
Wegen Blitzeinschlag: Zugverkehr auf Westfrankenbahn weiter unterbrochen

Kommentare