61-Jähriger rief die Feuerwehr

Feuer bei Busunternehmen: 200.000 Euro Schaden

Vilshofen - Bei einem Brand in einem Busunternehmen sind mehrere Fahrzeuge und ein angrenzendes Wohnhaus schwer beschädigt worden. Die Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindern.

Der Schaden beträgt rund 200.000 Euro. Wie die Polizei mitteilte, brach das Feuer aus noch unbekannter Ursache am Dienstag in der Garage des Unternehmens im Vilshofener Ortsteil Alkofen (Landkreis Passau) aus. Drei Kleinbusse und ein Pkw wurden beschädigt. Auch eine Werkstatt und ein Reifenlager fingen Feuer. Ein 61-Jähriger bemerkte den Rauch und rief die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte konnten ein Übergreifen der Flammen auf das daneben stehende Wohnhaus nicht verhindern.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. Der DWD warnt nun vor schwerem Gewitter mit …
Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch
Eine Weihnachtsfeier ist im schwäbischen Langweid am Lech (Landkreis Augsburg) mit einem tödlichen Unfall zu Ende gegangen.
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch
Ausländerbeirat: Qualifikation von Flüchtlingen sollen schneller anerkannt werden
Die Arbeitsgemeinschaft der Ausländerbeiräte beklagt zu hohe Hürden bei der Anerkennung der beruflichen Qualifikationen von Flüchtlingen und Zuwanderern.
Ausländerbeirat: Qualifikation von Flüchtlingen sollen schneller anerkannt werden
Mädchen auf Zebrastreifen angefahren - Autofahrer flüchtet
Ein unbekannter Autofahrer hat auf einem Zebrastreifen in Würzburg ein Mädchen angefahren und ist anschließend geflüchtet.
Mädchen auf Zebrastreifen angefahren - Autofahrer flüchtet

Kommentare