Feuer in Hochhaus - Brandstiftung möglich

Neuburg - Beim Brand eines Hochhauses in Neuburg an der Donau gehen die Ermittler von Brandstiftung aus. Das Feuer verursacht einen Schaden von mehrer tausend Euro.

Das Feuer im Keller eines Hochhauses in Neuburg an der Donau geht wahrscheinlich auf Brandstiftung zurück. Das Gebäude mit seinen fast 120 Bewohnern hatte wegen der starken Rauchentwicklung vorübergehend evakuiert werden müssen. 31 Menschen erlitten Rauchvergiftungen. Von ihnen mussten vier Erwachsene und zwei Kinder im Krankenhaus behandelt werden, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Sie konnten die Klinik aber inzwischen verlassen. Alle Bewohner sind mittlerweile in ihre Räume zurückgekehrt. Der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen rund 25 000 Euro. Das Feuer war am Donnerstag in einem von außen zugänglichen Papiercontainer entstanden. Die Kripo geht von fahrlässiger oder gar vorsätzlicher Brandstiftung aus.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer musste zuletzt mehrere Krisen überwinden. Nun kann der älteste Druckmaschinenbauer der Welt Jubiläum feiern - dank eines …
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Ein Lastwagenfahrer ist abgelenkt, weil er zur Trinkflasche greift und prallt auf einen Tanklaster - der mit 22 Tonnen Aceton beladen ist. Die Bergung dauert über drei …
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz
Die Pegnitzer Bürger waren sich uneinig: Einige konnten aufgrund des nächtlichen Glockenschlags nicht schlafen, andere wollten ihn aber unbedingt behalten. Nun gibt es …
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz

Kommentare