Feuer in Hochhaus - Brandstiftung möglich

Neuburg - Beim Brand eines Hochhauses in Neuburg an der Donau gehen die Ermittler von Brandstiftung aus. Das Feuer verursacht einen Schaden von mehrer tausend Euro.

Das Feuer im Keller eines Hochhauses in Neuburg an der Donau geht wahrscheinlich auf Brandstiftung zurück. Das Gebäude mit seinen fast 120 Bewohnern hatte wegen der starken Rauchentwicklung vorübergehend evakuiert werden müssen. 31 Menschen erlitten Rauchvergiftungen. Von ihnen mussten vier Erwachsene und zwei Kinder im Krankenhaus behandelt werden, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Sie konnten die Klinik aber inzwischen verlassen. Alle Bewohner sind mittlerweile in ihre Räume zurückgekehrt. Der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen rund 25 000 Euro. Das Feuer war am Donnerstag in einem von außen zugänglichen Papiercontainer entstanden. Die Kripo geht von fahrlässiger oder gar vorsätzlicher Brandstiftung aus.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - Lawinengefahr steigt bis Montag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - Lawinengefahr steigt bis Montag
32-Jähriger soll Freund der Schwester niedergestochen haben
Ein 32 Jahre alter Mann soll in Würzburg den Lebensgefährten seiner Schwester niedergestochen haben.
32-Jähriger soll Freund der Schwester niedergestochen haben
Fünf Kekse lösen Polizeieinsatz aus
Ein Streit um fünf Kekse hat in Augsburg zu einem Polizeieinsatz und mehreren Anzeigen geführt.
Fünf Kekse lösen Polizeieinsatz aus
Glätte stoppt Polizisten auf dem Weg zu einem Unfall
Auf dem Weg zu einem Unfall sind zwei Polizisten in Unterfranken selbst Opfer der winterlichen Straßenverhältnisse geworden.
Glätte stoppt Polizisten auf dem Weg zu einem Unfall

Kommentare