Münchner (53) brutal zusammengeschlagen - Täter flüchtig

Münchner (53) brutal zusammengeschlagen - Täter flüchtig

Brand in Mehrfamilienhaus

Feuer: Oma und Enkel springen aus dem Fenster

Ansbach - Mit einem Sprung aus dem vierten Stock in ein Auffangtuch der Feuerwehr hat eine Oma sich und ihren kleinen Enkel aus einem brennenden Haus in Ansbach gerettet.

Beide kamen mit schweren Rauchvergiftungen und Verbrennungen ins Krankenhaus, wie die Polizei berichtete. Das Feuer war am Samstagmorgen aus ungeklärter Ursache in dem Mehrfamilienhaus ausgebrochen. Die meisten Bewohner konnten ihre Wohnungen unverletzt verlassen. Die 43-jährige Frau und ihr dreijähriger Enkel mussten sich in das Sprungtuch fallen lassen, um den Flammen zu entkommen. Das Haus konnte nach dem Brand wegen akuter Einsturzgefahr nicht betreten werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen
Für Wanderer warten im September die goldenen Tage. Mit der Partnachklamm bleibt ein Nadelöhr für Touren rund um die Zugspitze vorerst nachts geschlossen. Viele …
Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen
Lkw kommt von Straße ab und überschlägt sich
Bei einem Unfall auf der A7 prallt ein Lkw gegen die Schutzplanke und überschlägt sich. Doch der Lastwagenfahrer hatte Glück im Unglück.
Lkw kommt von Straße ab und überschlägt sich
Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt
Im Lindenhofbad fanden drei Mädchen eine Handgranate. Sie konnte zwar erfolgreich geborgen werden, doch das Schwimmbad soll noch eine Weile gesperrt bleiben.
Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt
Drama auf Autobahnbrücke: So lief die grausame Tat ab
Die Ermittlungen im Falle des Beziehungsdramas auf einer Autobahnbrücke in Bischbrunn sind abgeschlossen. Der 31-Jährige erstach seine Lebensgefährtin und stürzte sich …
Drama auf Autobahnbrücke: So lief die grausame Tat ab

Kommentare