Zwischenfall in Buchloe

Bub setzt Holzbank in Flammen: Frau verhindert Kirchenbrand

Buchloe - Das hätte böse enden können: Ein Junge hat in einer Kirche im Ostallgäu mit einer Kerze gespielt. Nur dem schnellen Eingreifen einer Frau ist es zu verdanken, dass die Spielerei nicht in einem Kirchenbrand endete.

Dem Zufall ist es zu verdanken, dass eine Frau einen Kirchenbrand in Schwaben verhindern konnte. Die 58-Jährige war gerade in der Kirche Mariä Himmelfahrt in Buchloe (Landkreis Ostallgäu), als ein neunjähriger Bursche mit Kerzen hantierte und dabei ein Sitzpolster einer Holzbank entzündete. Anschließend verließ er die Kirche, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Die Frau hörte plötzlich lautes Knistern, schnappte sich geistesgegenwärtig eine Tischdecke und löschte damit das Feuer. Der Sachschaden beträgt daher nur rund 300 Euro. Die Zeugin konnte den Beamten den Buben so gut beschreiben, dass eine Streife ihn am Freitag kurz darauf fand. Da er wegen des Alters schuldunfähig ist, wurde das Jugendamt informiert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tote bei Biker-Unfällen: 15-Jähriger von Auto erfasst, Mann gegen Baum geschleudert
Gleich mehrere schwere Motorrad-Unfälle gab es im Freistaat. Zwei Menschen starben. Auch ein Biker aus dem Kreis Erding wurde schwer verletzt. 
Tote bei Biker-Unfällen: 15-Jähriger von Auto erfasst, Mann gegen Baum geschleudert
Bauarbeiter von Zug erfasst und getötet
Er war als Sicherungsposten auf einer Baustelle im Gleisbereich eingesetzt. Doch dann kam es zu einem Zwischenfall, den der 46-Jährige nicht überlebte.
Bauarbeiter von Zug erfasst und getötet
Retter konnten nicht mehr helfen: 30-Jähriger stirbt bei Küchenbrand
In Memmingen ist es Samstagfrüh zu einem tödlichen Küchenbrand gekommen. Retter fanden einen 30-Jährigen leblos in dessen Wohnung.
Retter konnten nicht mehr helfen: 30-Jähriger stirbt bei Küchenbrand
Mann arbeitet im Garten - kurz darauf wird Straße gesperrt und Zugverkehr eingestellt
Eigentlich wollte er nur Erdarbeiten in seinem Garten verrichten. Doch damit löste ein Mann in Redwitz einen Polizeieinsatz aus.
Mann arbeitet im Garten - kurz darauf wird Straße gesperrt und Zugverkehr eingestellt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.