Feuer in Wohnhaus

Frau lebensgefährlich verletzt

Nürnberg - Lebensgefährlich verletzt wurde eine 72-Jährige bei einem Feuer im Nürnberger Stadtteil St. Johannis. Sie lag bewusstlos in ihrer Wohnung.

Dichter Rauch kam laut Polizeiangaben aus der Wohnung einer Rentnerin, die im dritten Stock eines Mehrfamilienhauses lebt. Gegen 11.30 Uhr war ein Notruf bei der Polizei eingegangen. Eine Wohnung an der Jagdstraße in Nürnberg brennt. Rund 20 Hausbewohner konnten sich noch selbstständig aus dem Gebäude retten. Nicht aber die 72-Jährige. Sie lag nach Polizeiangaben bewusstlos auf dem Boden ihrer Wohnung. Doch die Nürnberger Berufsfeuerwehr konnte sie retten und ein Notarzt übernahm die Erstversorgung. Schließlich wurde die Seniorin mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Während der Löscharbeiten musste die Jagdstraße zwischen Zeile und Roritzerstraße gesperrt werden und es kam zu Verkehrsbehinderungen. Die Brandursache und die Höhe des Schadens sind noch unklar. Die weiteren Ermittlungen hat die Brandfahndung der Kiminalpolizei Nürnberg übernommen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare