Die Pferde im Stall hatten keine Chance.

Feuer im Stall: Pferde verbrennen

Augsburg - Grausames Unglück in Augsburg: Beim Brand eines Pferdestalls sind sieben Rösser verbrannt. Die Feuerwehr konnte die eingeschlossenen Tiere nicht mehr befreien.

Menschen wurden nicht verletzt. Wie Polizei und Feuerwehr mitteilten, war das Feuer am Nachmittag in einem Reitstall am Stadtrand ausgebrochen. Schon nach kurzer Zeit stand das Gebäude vollständig in Flammen. Dadurch sei es nicht möglich gewesen, die darin untergestellten Pferde zu retten. Ersten Ermittlungen zufolge standen sieben Pferde in dem Stall, der vollständig niederbrannte.

Die Feuerwehr konnte verhindern, dass die Flammen auf ein Wohnhaus übergriffen. Die Brandursache und Schadenshöhe waren zunächst unbekannt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Bei einem Feuer in einem Wohnviertel in Schwandorf in der Oberpfalz ist ein 80-Jähriger ums Leben gekommen.
Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Eine 82-Jährige hat wegen Ladendiebstahls in Bamberg die Polizei auf den Plan gerufen.
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Ein 37 Jahre alter Fußgänger ist in der Nacht zu Samstag bei Bad Kissingen von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf
Die Umweltminister der Länder fordern vom Bund eine einheitliche Linie, wie künftig mit Problemwölfen umgegangen werden soll. Bei der Weidehaltung stärken die Minister …
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf

Kommentare