Feuerwehr braucht Spezialwerkzeug

Übergewichtiger Betrunkener steckt in Kneipe fest

Mainburg - Ein volltrunkener Gast musste in Mainburg von der Feuerwehr mit einem speziellen Hebesack aus einer Wirtschaft gebracht werden. Der Mann war schlichtweg zu schwer für die zunächst herbeigerufene Polizei.

Der übergewichtige 28-Jährige war in der Nacht zum Sonntag in dem Kellerabgang des Lokals zusammengebrochen, wie die Polizei in Mainburg (Landkreis Kelheim) am Sonntag mitteilte. Der Gastwirt hatte dem Mann zwar kaltes Wasser über den Kopf gekippt - doch das nützte nichts. Der Wirt alarmierte deshalb die Polizei. Die Beamten konnten den Volltrunkenen aufgrund seines Gewichts jedoch auch nicht aus dem Lokal schaffen.

Erst mehrere Feuerwehrmänner brachten den 28-Jährigen schließlich mit ihrem Spezialgerät ins Freie. Er kam mit dem Verdacht auf eine Alkoholvergiftung und Unterkühlung ins Krankenhaus. Gegen den Gastwirt wird nun wegen des Verdachts auf einen Verstoß gegen das Gaststättengesetz ermittelt. Dem Gesetz nach ist es verboten, „alkoholische Getränke an erkennbar Betrunkene zu verabreichen“.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolfoto)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben
Das Embryonenschutzgesetz muss dringend reformiert werden, kommentiert Merkur-Redakteurin Barbara Nazarewska: Nicht-anonyme Eizellspenden sollten erlaubt werden – zum …
Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben
27 Jahre alter Pilot bei Flugunfall in Niederbayern verletzt
Der Landeanflug eines Sportfliegers ist in Niederbayern schiefgegangen. Ein junger Mann wurde dabei schwer verletzt.
27 Jahre alter Pilot bei Flugunfall in Niederbayern verletzt
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer musste zuletzt mehrere Krisen überwinden. Nun kann der älteste Druckmaschinenbauer der Welt Jubiläum feiern - dank eines …
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing

Kommentare